Vegalta Sendai v Vissel Kobe - Preseason Friendly
Lukas Podolski wechselte in diesem Sommer in die japanische Süper Lig zu Vissel Kōbe © Getty Images

Sportlich hatte Lukas Podolski bei seinem neuen Verein in Japan einen perfekten Start. Nun macht sich der ehemalige Nationalspieler über die chinesische Liga lustig.

Lukas Podolski ist immer für deutliche Worte oder einen flapsigen Spruch gut. Nun hat sich der Weltmeister über den chinesischen Fußball lustig gemacht.

Podolski kommentierte bei Twitter einen Beitrag, indem der Abgang des türkischen Stürmers Burak Yilmaz aus China thematisiert wurde, und schrieb: "Ausverkauf in China."

Der Angreifer garnierte seinen Tweet mit einem Emoji, das Tränen lacht.

Süffisant ergänzte er zudem die Hashtags: "Das Geld ist alle" und "Wir wollen die beste Liga werden". Damit spielte Podolski auf die großen fußballerischen Ambitionen der Chinesen an.

Podolski selbst war diesen Sommer von Galatasaray Istanbul in die japanische J-League zu Vissel Kobe gewechselt. Im Land der aufgehenden Sonne läuft es für den 32-Jährigen bisher glänzend.

Gleich in seinem ersten Spiel in Japan erzielte der 32-Jährige einen Doppelpack und verhalf seinem neuen Team zum 3:1-Erfolg gegen Omiya Ardij.

In Deutschland spielte Podolski für den 1. FC Köln und den FC Bayern. Im März diesen Jahres feierte er seinen Abschied aus der deutschen Nationalmannschaft.

Weiterlesen