Wie Bayern und Arsenal müssen auch Paris und Rom ins Elfmeterschießen. Die Franzosen verwandeln alle ihre Elfmeter und setzen sich durch.

Nach der Partie zwischen dem FC Bayern und dem FC Arsenal ist auch das Duell zwischen Paris Saint-Germain und dem AS Rom beim International Champions Cup im Elfmeterschießen entschieden worden.

In einem spannenden Spiel setzten sich die Franzosen vom Punkt mit 5:3 durch, nach regulärer Spielzeit hatte es 1:1 gestanden. Dani Alves feierte sein Debüt für das Team von Unai Emery. Kevin Trapp saß 90 Minuten auf der Bank, Julian Draxler fehlt nach dem Confed Cup noch.

Marquinhos hatte PSG in der 36. Minute in Führung gebracht, Umar Sadiq glich in der 60. Minute aus. Lucas Moura, Christopher Nkunku, Lorenzo Callegari, Odsonne Edouard and Marquinhos verwandelten für Paris im Elferschießen sicher, auf Seiten Roms vergab Gerson.

Weiterlesen