Sunderland v Swansea City - Premier League
Der junge Sunderland-Fan Bradley Lowery in den Armen von Jermaine Defoe © Getty Images

Die Leidensgeschichte von Sunderland-Fan Bradley Lowery bewegte ganz Fußball-England. Jetzt hat der sechs Jahre alte Junge seinen Kampf gegen den Krebs verloren.

Bradley Lowery, der sechs Jahre alte Fan des AFC Sunderland, ist in den Armen seiner Eltern gestorben. Das teilte seine Familie mit.

Der Junge litt an Neuroblastom, einer seltenen Krebserkrankung, die häufig Kinder befällt. 

Die tragische Geschichte des todkranken Lowery hatte in den letzten Monaten den englischen Fußball bewegt. Dem kleinen Sunderland-Fan und Freund von Stürmer Jermaine Defoe wurden vor seinem Tod noch einige Wünsche erfüllt. 

Er durfte unter anderem im Januar beim Spiel des FC Everton gegen Manchester City mit den Premier-League-Stars einlaufen, gewann durch einen Elfmeter gegen den FC Chelsea die Wahl zum Tor des Monats und lief im März an der Hand von Defoe mit der englischen Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation gegen Litauen ein. 

Entsprechend bestürzt zeigte sich der ehemalige Sunderland-Profi Defoe, der nach der traurigen Nachricht in Tränen ausbrach: "Ich bin todtraurig. Mein kleiner Freund ist in den Armen seiner Eltern eingeschlafen und zu den Engeln gegangen."

© Facebook/Bradley Lowery's Fight against neuroblastoma

Bradleys Familie verabschiedete sich in einem Facebook-Post von ihrem "kleinen Superhelden". Ihr mutiger kleiner Junge sei jetzt bei den Engeln. 

"Es gibt keine Worte dafür, wie todunglücklich wir sind."

Auch der AFC Sunderland bekundete seine Trauer: "Bradley hat vor allem in unserem Klub mit seinem unbeugsamen Geist, seinem enormen Mut und seinem unvergleichlichen Lächeln die Herzen und Köpfe erobert. Mit seinem Lachen konnte er auch die dunkelsten Räume beleuchten. Seine ansteckende Tapferkeit ist für uns alle eine Inspiration. Wir werden ihn sehr vermissen."

Aus der Bundesliga meldete sich Nuri Sahin von Borussia Dortmund. "Eine riesige Inspiration für alle. Du wirst uns fehlen, kleiner Mann!"

"Ein vorbildlicher Kampf, eine Lektion fürs Leben. Mein Beileid an Bradleys Familie und Freunde. Ruhe in Frieden", schrieb Bojan Krikic von Stoke City. 

Der Ex-Profi Rio Ferdinand schrieb: "Die Gedanken sind bei seiner Familie und Freunden. Gott segne den kleinen Mann."

Auch der englische Verband drückte seine Anteilnahme aus. "Es gibt nur einen Bradley Lowery", schrieb der Verband auf Twitter.

Der englische Drittligist Bury Football Club kündigte an, dass alle Einnahmen aus dem Testspiel gegen Sunderland, das am heutigen Freitagabend stattfindet, an die Familie Lowery gehen sollen. 

Weiterlesen