In China Zweiter Liga sorgten Fans für Krawalle
In China Zweiter Liga sorgten Fans für Krawalle © Getty Images

Nach Fan-Krawallen und Attacken auf das Schiedsrichter-Gespann leitet der chinesische Verband Ermittlungen ein.

Nach einem angeblichen Angriff auf einen Schiedsrichter und Fan-Ausschreitungen in der zweitklassigen China League One hat der chinesische Fußballverband Untersuchungen eingeleitet.

Bei der Partie zwischen Baoding Rongda und Wuhan Zall (2:2) am vergangenen Samstag waren die Schiedsrichter von wütenden Fans mit Schuttteilen beworfen worden, wie die Zeitung Beijing News berichtete.

Zudem soll der vierte Offizielle Yang Kaizi nach der Partie in der Kabine geschlagen worden sein. Von wem die Attacke ausging, schrieb die Zeitung nicht.

Umstrittener Schiedsrichter-Pfiff

Vorausgegangen war eine umstrittene Entscheidung der Unparteiischen in der Schlussphase des Spiels: Baoding hatte mit 2:1 geführt, ehe den Gästen aus Wuhan in der siebenminütigen Nachspielzeit per Elfmeter der Ausgleich gelang. Das Schiedsrichter-Team musste anschließend von Sicherheitspersonal vom Platz eskortiert werden.

"Wir bitten die Klubs, ihre Meinung dazu auf ruhige Weise auszudrücken", teile der Verband mit: "In der Zwischenzeit rufen wir die Fans auf, rational und beherrscht zu bleiben."

Weiterlesen