Ein Linienrichter griff in der Bezirksliga einen Zuschauer an
Ein Schiedsrichter-Assistent erleidet in Österreich nach einer Attacke eines Fans ein Kopfverletzung © Getty Images

Ein Zuschauer in der österreichischen Liga ist unzufrieden mit einer Entscheidung des Unparteiischen - aus Frust wirft er ein Serviertablett.

Ein Schiedsrichter-Assistent ist nach einer brutalen Fan-Attacke während eines Fußballspiels der vierten österreichischen Liga mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert worden.

Wie die Kleine Zeitung berichtet, hatte ein 20 Jahre alter Zuschauer während des Duells zwischen dem USV St. Anna und TuS Bad Gleichenberg ein Serviertablett in Richtung des Assistenten geworfen und diesen am Kopf getroffen.

Das 54-Jährige kam erst im Krankenwagen wieder zu Bewusstsein und wird nun ärztlich behandelt. Lebensgefahr besteht offenbar nicht. Der Täter stellte sich freiwillig der Polizei.

Als Motiv gab er an, mit einer Schiedsrichterentscheidung nicht einverstanden gewesen zu sein. Er habe den Schiri-Assistenten nicht verletzen wollen.

Weiterlesen