FBL-FRIENDLY-NED-ITA
Leonardo Bonucci sorgt für die Entscheidung © Getty Images

Die Elftal kassiert die nächste Niederlage. Im Test gegen Italien hilft auch ein frühes Tor nicht, Portugal verliert trotz eines Treffers von Cristiano Ronaldo.

Die niederländische Nationalmannschaft muss die nächste Niederlage hinnehmen. 

Nach der Blamage gegen Bulgarien in der WM-Qualifikation (0:2) musste sich Oranje im Testspiel gegen Italien mit 1:2 (1:2) geschlagen geben. Europameister Portugal unterlag Schweden nach einem Gegentreffer in der Nachspielzeit 2:3 (2:0).

Bayerns Abwehrspieler David Alaba und Österreich trennten sich von Finnland unentschieden (1:1), Spanien fügte Frankreich zudem die erste Niederlage seit dem verlorenen EM-Finale zu

Patzer macht Führung zunichte

Das Team der Niederlande kam kurz nach der Entlassung von Bondscoach Danny Blind gut in die Partie und ging in der 9. Spielminute nach einem Eigentor von Alessio Romagnoli sogar in Führung. Doch die Freude währte nicht lange. 

Nur eine Minute später schlug Italien nach einem dicken Patzer von Wesley Hoedt zurück. Der Abwehrspieler legte den Ball unfreiwillig Italiens Angreifer Eder auf, der sich nicht lange bitten lies und zum Ausgleich einnetzte. Leonardo Bonucci sorgte noch in der ersten Halbzeit für den späteren Siegtreffer (32. Spielminute). 

Robben sieht verunsicherte Niederländer

Unter Interimstrainer Fred Grim hinterließ die Elftal - ohne den auf der Tribüne sitzenden Kapitän Arjen Robben - einmal mehr einen völlig verunsicherten Eindruck. 

Nach der Pause mühten sich die Gastgeber weiter, aber lediglich der erst in der 82. Minute eingewechselte Wesley Sneijder hatte kurz vor Schluss noch eine gute Gelegenheit für die Niederlande. Die Italiener waren ihrerseits bei Kontern gefährlich, verlegten sich aber vornehmlich auf die Defensive.

Ronaldo bringt Portugal in Front

In der WM-Qualifikation waren die Niederlande nach dem Spiel gegen Bulgarien weiter zurück gefallen. Nach der verpassten EM 2016 muss erneut um die Teilnahme an einem großen Turnier gebangt werden - denn nach fünf Spieltagen liegt das Team um Superstar Arjen Robben auf Platz vier der Gruppe A zurück. Bei der Suche nach einem neuen Trainer setzte es bereits mehrere Absagen. Auch Louis van Gaal wird nicht neuer Bondscoach. 

Für Portugal traf beim Test gegen Schweden Superstar Cristiano Ronaldo (18.), Andreas Granqvist unterlief zudem ein Eigentor (34.). Für Ronaldo war es das 71. Tor im Nationaltrikot, damit zog er mit Deutschlands Rekordtorschütze Miroslav Klose gleich und teilt sich mit diesem den zehnten Platz in der weltweiten Rangliste. Bester Nationalstürmer ist Ali Daei mit 109 Treffern für den Iran. 

Viktor Claesson (57. und 76.) schoss Schweden zum Ausgleich, ehe Portugals Joao Cancelo in der Nachspielzeit den Sieg für Schweden mit einem Eigentor perfekt machte (93.). 

Neun Bundesliga-Profis in Österreichs Startelf

Ronaldo verließ in seinem 139. Einsatz für die Iberer bereits nach 59 Minuten den Platz. Mittelfeldspieler Renato Sanches (19) vom deutschen Meister Bayern München absolvierte dagegen sein 13. Länderspiel für Portugal über die volle Distanz.

Bei Österreich feierte Werder Bremens Florian Grillitsch ein ordentliches Debüt, der ehemalige Werderaner Marko Arnautovic schoss die Austria in Front (62.). Fredrik Jensen gelang in der 76. Minute der Ausgleich für die Gäste. Insgesamt bot Trainer Marcel Koller vier Tage nach dem 2:0 in der WM-Qualifikation gegen Moldau allein in seiner Startelf neun Bundesliga-Legionäre 

Weiterlesen