FBL-FRA-LIGUE1-LIGUE2-UNFP-AWARDS
Patrick Kluivert wurde zwischen 2011 und 2012 von der Wett-Mafia erpresst © Getty Images

Patrick Kluivert wurde in seiner Trainerzeit in den Niederlanden von einer kriminellen Organisation unter Druck gesetzt. Der Ex-Spieler hatte Spielschulden.

Patrick Kluivert, Fußballdirektor von Paris Saint-Germain, wurde von einer kriminellen Organisation erpresst, das berichtet die niederländische Tageszeitung De Volkskrant.

Der Vorfall ereignete sich zwischen 2011 und 2012, als Kluivert noch Twente Enschede II trainierte. Der Holländer wurde nach einer Glücksspielschuld von einem Mafia-Clan, der an einem Betrugssystem arbeitete, unter Druck gesetzt.

Kluiverts Anwalt Gerard Spong betonte, dass der 40 Jahre alte Ex-Spieler das einzige Opfer in diesem Fall ist. "Patrick Kluivert hatte keine kriminelle Beteiligung an der Spielmanipulation, es versteht sich, dass er als Zeuge involviert ist, aber kein Verdächtiger ist, sondern das einzige Opfer in diesem Fall", erklärte Kluiverts Anwalt der Zeitung De Volkskrant.

Weiterlesen