TOPSHOT-FBL-FIFA-BALLONDOR-PRESSER
Neymar, Messi und Ronaldo machen (v. l.) die Spitzenplätze in der Liste der bestbezahlten Fußballer untereinander aus © Getty Images

Cristiano Ronaldo überholt Lionel Messi erstmals in der Rangliste der bestbezahlten Fußballer und setzt sich an die Spitze. Die Trainerverdienste überraschen.

Cristiano Ronaldo hat zum ersten Mal Lionel Messi in der Rangliste der am besten bezahlten Fußballer hinter sich gelassen.

Wie die französische Sportzeitung France Football in einer Vorabmeldung am Montag berichtet, kommt der Superstar von Real Madrid in der Saison 2016/17 auf ein Verdienst von 87,5 Millionen Euro. Damit hängt er Barcelonas Ausnahmefußballer um elf Millionen Euro ab.

Auf Platz drei folgt Messis Barca-Kollege Neymar. Der Brasilianer streicht 55,5 Millionen Euro ein. Ein Deutscher ist unter den Top 5 nicht vertreten.

Ancelotti vor Guardiola

Bei den Trainern ist Jose Mourinho der unangefochtene Topverdiener. Der portugiesische Chefcoach von Manchester United soll es auf ein Jahresgehalt von 28 Millionen Euro bringen.

Hinter Mourinho belegen Marcello Lippi (Nationaltrainer China, 23,5 Millionen) und Laurent Blanc (20 Millionen, seit seiner Entlassung bei Paris St. Germain ohne Verein) die Plätze zwei und drei.

Auf den Rängen vier und fünf folgen im Ranking Bayern-Chefcoach Carlo Ancelotti (15,8 Mio.) und sein Vorgänger Josep Guardiola (Manchester City, 14,5 Millionen).

Für die Ranglisten werden das Bruttogehalt, Spielprämien und Werbeeinnahmen berücksichtigt. Die ausführliche Liste der Spitzenverdiener wird France Football am Dienstag in einem zwölfseitigen Dossier veröffentlichen.

Weiterlesen