FBL-NED-RINUS-AWARD
Frank de Boer und Louis van Gaal trainierten bereits gemeinsam Ajax Amsterdam und den FC Barcelona © Getty Images

München - Nach der Entlassung von Danny Blind haben die Niederlande derzeit keinen Trainer. Frank de Boer hat laut Berater kein Interesse als Bondscoach zu arbeiten.

von

Am Montag wurde Louis van Gaal mit Frank de Boer in einem Cafe im Nordseestädtchen Noordwijk gesichtet – die Sache scheint also klar:

Das einstige Erfolgsduo bei Ajax Amsterdam und dem FC Barcelona in dern 90er Jahren – van Gaal damals Trainer, de Boer sein verlängerter Arm auf dem Platz – sollen die niederländische Nationalmannschaft zusammen zurück in die Erfolgsspur bringen.

Die Tageszeitung Algemeen Dagblad berichtet, dass sich Vertreter des niederländische Fußball-Verband KNVB in Kürze mit van Gaal zu Gesprächen über die Nachfolge des am Sonntag entlassenen Danny Blind treffen wollen.

"Frank steht nicht zur Verfügung"

Doch so klar wie es scheint, ist die Situation nicht. Im Gegenteil. Denn obwohl de Boer seit der Entlassung bei Inter Mailand im November ohne Job ist, besteht laut seines Beraters kein Interesse am vakanten Posten des Bondscoachs.

"Er will jeden Tag auf dem Platz sein", sagte sein Agent Guido Albers. "Frank steht nicht zur Verfügung."

Allerdings könnte die Aussage, de Boer sehe sich auch künftig als Vereinstrainer und wolle ab Sommer wieder einen Klub übernehmen, auch taktisch bedingt sein. Andererseits gibt es derzeit nicht so viele Argumente für das Himmelfahrtskommando in Holland.

WM-Teilnahme fast verspielt

Die direkte Qualifikation für die WM 2018 ist angesichts des großen Rückstands auf Spitzenreiter Frankreich praktisch unmöglich, selbst Platz zwei weit weg. Und dann kämen ja noch die Playoffs.

Daher fordern viele bereits einen kompletten Neuanfang mit Blick auf die EM 2020. Womit man gleichzeitig bei der Frage ist, ob van Gaal dafür noch der richtige Mann ist oder ohnehin keine Lust hat.

Der 65-Jährige, bis letzten Sommer bei Manchester United, betreute die Elftal bereits zweimal (2000 bis 2002 und 2012 bis 2014) und führte sie bei der WM 2014 auf Platz drei.

Nach Angaben des Algemeen Dagblad ist der ehemalige Bayern-Trainer aber nicht interessiert, solange der KNVB keinen Direktor und keine klaren Verwaltungsstrukturen hat.

Stevens für van Gaal als Sportdirektor 

Der frühere Schalke-Coach Huub Stevens sprach sich bei SPORT1 dafür aus, dass van Gaal besser neuer Sportdirektor des Verbandes werden und dann den neuen Bondscoach auswählen solle.

Und der könnte tatsächlich ein Deutscher sein. Jedenfalls ist es nach Meinung zahlreicher niederländischer Medien Zeit für einen Nationaltrainer aus dem Ausland.

Genannt werden dabei der ehemalige Leverkusener Roger Schmidt und Jürgen Klinsmann, der bei mehreren User-Abstimmungen nur knapp hinter Favorit van Gaal landete.

Die Entscheidung dürfte sich angesichts der unklaren Lage in jedem Fall noch etwas hinziehen.

Weiterlesen