Bei der Wahl zu Afrikas Fußballer des Jahres muss sich Pierre-Emerick Aubameyang geschlagen geben. Der BVB-Stürmer trägt aber ein Outfit, das einen Preis verdient hätte.

Pierre-Emerick Aubameyang hat die Titelverteidigung bei der Wahl zu Afrikas Fußballer des Jahres knapp verpasst.

Der Gabuner von Borussia Dortmund (313 Stimmen) musste sich bei der Wahl des afrikanischen Verbandes CAF hinter dem Algerier Riyad Mahrez vom englischen Meister Leicester City (361) mit Platz zwei begnügen.

Auf Twitter gratulierte Aubameyang seinem Nachfolger und freut sich auf ein Wiedersehen beim Afrika-Cup

Der Senegalese Sadio Mane vom FC Liverpool landete mit 186 Stimmen auf Rang drei.

Im Vorjahr hatte Aubameyang als erster Bundesliga-Profi überhaupt die Auszeichnung gewinnen können.

Im Falle eines erneuten Erfolges hätte der BVB-Stürmer den Titel nicht im feinen Zwirn entgegennehmen können - sein Gepäck war auf dem Weg zur Gala in der nigerianischen Hauptstadt verloren gegangen.

Deshalb kam der 27-Jährige im auffälligen Ferrari-Look zur Gala. Aubameyang trug ein rotes T-Shirt, auf dem das Ferrari-Logo in Glitzersteinen aufgedruckt war.

Auf dem Kopf hatte der BVB-Stürmer ein passendes Ferrari-Glitzer-Baseballcap.

Afrikas Fußballer des Jahres im Überblick:

1993: Rashidi Yekini (Nigeria)
1994: Emmanuel Amuneke (Nigeria)
1995: George Weah (Liberia)
1996: Nwankwo Kanu (Nigeria)
1997: Victor Ikpeba (Nigeria)
1998: Mustapha Hadji (Marokko)
1999: Nwankwo Kanu (Nigeria)
2000: Patrick M'Boma (Kamerun)
2001: El Hadji Diouf (Senegal)
2002: El Hadji Diouf (Senegal)
2003: Samuel Eto'o (Kamerun)
2004: Samuel Eto'o (Kamerun)
2005: Samuel Eto'o (Kamerun)
2006: Didier Drogba (Elfenbeinküste)
2007: Frederic Kanoute (Mali)
2008: Emmanuel Adebayor (Togo)
2009: Didier Drogba (Elfenbeinküste)
2010: Samuel Eto'o (Kamerun)
2011: Yaya Toure (Elfenbeinküste)
2012: Yaya Toure (Elfenbeinküste)
2013: Yaya Toure (Elfenbeinküste)
2014: Yaya Toure (Elfenbeinküste)
2015: Pierre-Emerick Aubameyang (Gabun)
2016: Riyad Mahrez (Algerien)

Weiterlesen