FBL-EURO-2016-STADIUM
Auch Spieler von Paris St. Germain sind ins Visier der Ermittler geraten © Getty Images

Im Zuge der Enthüllungen von "Football Leaks" leiten französische Behörden Untersuchungen wegen des Verdachts auf Steuerbetrug ein. Im Visier stehen wohl auch Paul Pogba und Spieler von PSG.

Französische Behörden haben nach den "Football Leaks"-Enthüllungen Voruntersuchungen wegen des Verdachts auf Steuerbetrug und Geldwäsche eingeleitet.

Das gab die zuständige Strafverfolgungsbehörde am Dienstag bekannt. Im Fokus der Ermittler stehen demnach "in Frankreich steuerpflichtige" Personen.

An der Enthüllungsplattform "Football Leaks" ist inzwischen ein über ganz Europa verzweigtes Recherchenetzwerk beteiligt, darunter das Nachrichtenmagazin Der Spiegel.

Die Betreiber haben sich zum Ziel gesetzt, das aus ihrer Sicht "hochkorrupte System" im weltweiten Spitzenfußball zu offenbaren. Im Fokus der jüngsten Enthüllungen standen Stars wie Cristiano Ronaldo oder Coach José Mourinho, die die Anschuldigungen zurückwiesen.

Die Untersuchungen in Frankreich nehmen offenbar verschiedene Spieler des französischen Meisters Paris St. Germain in den Fokus. Außerdem soll Nationalspieler Paul Pogba im Visier der Behörden stehen.

Dem Mittelfeldmann von Manchester United wurde von "Football Leaks" zur Last gelegt, Geld auf Anraten seines Agenten Mino Raiola auf den Kanalinseln gebunkert zu haben.

Weiterlesen