Der Albertsee befindet sich zwischen Uganda und der Demokratischen Republik Kongo

Bei einem Schiffsunglück auf dem Albertsee in Uganda ertrinken Berichten zu Folge mindestens neun Menschen. Auf dem Schiff waren auch Spieler und Fans einer Fußballmannschaft.

In Uganda sind bei einem Schiffsunglück auf dem Albertsee übereinstimmenden Medienberichten zu Folge mindestens neun Menschen ums Leben gekommen.

Unter den Todesopfern befinden sich angeblich Spieler und Fans einer Fußballmannschaft aus dem Ort Kaweibanda im Bezirk Buliisa, die sich auf dem Weg zu einem Freundschaftsspiel gewesen sein sollen.

Ausgelöst wurde das Unglück demnach durch die Menschen selbst. "Das Problem ist aufgetreten, als sich die Spieler und ihre Fans beim Feiern auf einer Seite des Schiffes versammelten. Dadurch ist das Schiff gekentert", wird der zuständige Polizeichef John Rutagira zitiert.

Viele Menschen noch vermisst

Von den 45 Personen, die sich auf dem Schiff befanden haben sollen, konnten 15 bisher gerettet werden. 21 Personen werden noch vermisst.

Der Albertsee befindet sich an der Grenze zwischen Uganda und der Demokratischen Republik Kongo.

Weiterlesen