Die russische Delegation und Sepp Blatter (m.) bei der Verkündung des Veranstalters der WM 2018
Die russische Delegation und Sepp Blatter (m.) bei der Verkündung des Veranstalters der WM 2018 © Getty Images

Russland setzt seine Vorbereitung auf die Fußball-WM 2018 auch nach der Rücktrittserklärung von FIFA-Präsident Joseph S. Blatter weiter fort.

Das teilte ein Kreml-Sprecher am Mittwoch mit.

"Das ist die Hauptsache", zitiert die Nachrichtenagentur TASS Dmitri Peskow: "Alle Pläne werden umgesetzt, die Arbeit geht weiter."

Die russische Endrunde steht wie auch die WM 2022 in Katar weltweit in der Kritik. Die doppelte Vergabe durch das FIFA-Exekutivkomitee im Dezember 2010 wird von Korruptionsvorwürfen begleitet. Die Schweizer Bundesanwaltschaft ermittelt wegen "Unregelmäßigkeiten" gegen Unbekannt.

Weiterlesen