SAMI KHEDIRA: Sami Khedira wechselte nach der WM 2010 nach Madrid. Mit Real gewann er die Champions League, die spanische Meisterschaft und zweimal den Pokal. Trotz dieser Erfolge könnte Khediras Zeit in Madrid nun zu Ende sein. Arsenal und Chelsea sollen Interesse haben

Champions-League-Sieger Real Madrid erwägt offenbar, Weltmeister Sami Khedira ein erneutes Angebot zur Verlängerung seines zum Saisonende auslaufenden Vertrages zu machen.

Das geht aus einem Bericht der spanischen Tageszeitung "Marca" hervor.

Demnach wollen die Königlichen dem derzeit verletzten Nationalspieler finanziell entgegenkommen, ihm aber nicht wesentlich mehr als vier Millionen Euro im Jahr bezahlen.

Khedira soll zuvor eine erste, etwas geringer dotierte Offerte abgelehnt und deutlich mehr Gehalt gefordert haben.

Weiter heißt es, die Verantwortlichen bei Real seien überzeugt, dass Khedira entgegen anderslautender Berichte keine Wechselvereinbarung mit dem FC Arsenal oder einem anderen Verein getroffen hat.

Der defensive Mittelfeldmann gilt spätestens seit dem Abschied von Xabi Alonso zu Bayern München im Sommer als wichtiger Bestandteil der Planungen von Trainer Carlo Ancelotti.

Khedira (27) war zuletzt wegen eines Muskelbündelrisses und einem arthroskopischen Eingriff am linken Knie außer Gefecht.

Laut "Marca" befindet er sich aber auf dem Weg der Besserung und soll nach der Länderspielpause mit den Begegnungen in der EM-Qualifikation am 11. Oktober in Warschau gegen Polen (20.45 Uhr) und am 14. Oktober gegen Irland in Gelsenkirchen (20.45 Uhr) bei Real wieder mit seinen Teamkollegen trainieren können.