Tobias Hauke
Tobias Hauke gewann mit den deutschen Hockey-Herren Rio 2016 Bronze © Getty Images

Die deutsche Nationalmannschaft bleibt beim Vier-Nationen-Turnier von Spanien vorerst sieglos. Auch gegen England ist für das Team nichts zu holen.

Die Teams des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) sind beim Vier-Nationen-Turnier im spanischen Terrassa weiter sieglos.

Die Herren unterlagen im zweiten Spiel des Vorbereitungsturniers auf die Europameisterschaften im niederländischen Amsterdam (19. bis 28. August, LIVE im TV auf SPORT1) gegen England 0:3 (0:1).

Das erste Spiel hatte der Olympia-Dritte am Sonntag 2:3 gegen Spanien verloren. Die Damen kamen nach ihrer Auftaktniederlage gegen die Gastgeberinnen (1:2) gegen Belgien nicht über ein 0:0 hinaus.

"Das war heute ein bitteres Beispiel dafür, dass viel Ballbesitz und gefühlte spielerische Überlegenheit überhaupt keine Auswirkung auf das Ergebnis haben. Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen", sagte Herren-Bundestrainer Stefan Kermas nach dem Spiel.

Der 38-Jährige hat einen Perspektivkader für die Testreihe nominiert. Kapitän Tobias Hauke und Torhüter Tobias Walter sind als einzige Bronzemedaillengewinner der Sommerspiele in Rio 2016 dabei.

Am Mittwoch (15.00 Uhr) treffen die deutschen Herren auf den Olympia-Vierten Niederlande, der am Montag gegen Spanien 1:1 spielte.

Die DHB-Frauen, die mit dem Europameisterschafts-Kader nach Spanien gereist sind, spielen zuvor (9.00 Uhr) ebenfalls gegen die Niederlande, die am Abend mit 4:0 gegen Spanien gewann.

Das Turnier in Terrassa, dem "Hockey-Vorort" von Barcelona, findet im Rahmen der 25-Jahr-Feier der Olympischen Spiele von 1992 statt. Damals gewannen die deutschen Hockey-Herren olympisches Gold, die Damen Silber. 

Weiterlesen