Chile v Germany - 25th IHF Men's World Championship 2017
Uwe Gensheimer wird trotz der Beerdigung seines Vaters kein Spiel bei der Handball-WM verpassen © Getty Images

Der Kapitän des DHB-Teams verpasst, obwohl er zur Beerdigung seines Vaters in die Heimat reist, kein WM-Spiel. Das bestätigte DHB-Vizepräsident Bob Hanning.

Deutschlands Handballer müssen auf Uwe Gensheimer trotz der anstehenden Beerdigung seines Vaters in keinem WM-Spiel verzichten. Das bestätigte Vizepräsident Bob Hanning am Montagvormittag bei einer Pressekonferenz im Teamhotel in Rouen.

"Entscheidend ist, dass er kein Spiel verpasst“, betonte Hanning und bat, von weiteren Nachfragen abzusehen: „Wann er wo wie hinfährt, das geht keinen was an. Er fährt dann, wann er es für richtig hält." (Der Spielplan der Handball-Weltmeisterschaft 2017)

Finale gegen Kroatien

Gensheimers Vater war vor rund einer Woche überraschend gestorben, dennoch überragte der Kapitän beim WM-Auftakt gegen Ungarn mit 13 Toren und steuerte zum Kantersieg gegen Chile vier Siebenmetertore bei.

Die Beerdigung findet Medienberichten zufolge am für Deutschland spielfreien Donnerstag in Mannheim statt, sodass Gensheimer rechtzeitig zum letzten Gruppenspiel zurück sein kann, wenn es am Freitag (17.45 Uhr im LIVETICKER und im LIVESTREAM auf handball.dkb.de) gegen Kroatien vermutlich um Platz eins geht.

Zuvor treten die "Bad Boys" am Dienstag und Mittwoch (jeweils 17.45 Uhr im LIVETICKER und im LIVESTREAM auf handball.dkb.de) gegen Saudi-Arabien und Weißrussland an.

Weiterlesen