HANDBALL-WORLD-2017-CRO-CHI
Kroatien holte im vierten Gruppenspiel den vierten Sieg © Getty Images

Der EM-Dritte Kroatien bleibt in Gruppe C Tabellenführer Deutschland auf den Fersen. Dänemark zieht als Gruppensieger ins Achtelfinale ein. Auch Ägypten löst das Ticket.

Kroatien ist bei der Handball-WM in Frankreich für das Gruppenfinale gegen Europameister Deutschland gerüstet.

Der EM-Dritte gewann in Rouen auch sein viertes Turnierspiel mit 37:22 (17:9) gegen Chile und hat damit wie die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) acht Punkte auf dem Konto.

Aufgrund der schlechteren Tordifferenz gegenüber der Mannschaft von Dagur Sigurdsson müssen die Kroaten am Freitag (17.45 Uhr im LIVETICKER und im LIVESTREAM auf handball.dkb.de) gegen den Olympia-Dritten gewinnen, um sich Platz eins in der Gruppe C zu sichern.

Ungarn wahrt Achtelfinal-Chancen

Ungarn hat sich derweil durch ein 37:24 (17:10) gegen Saudi-Arabien eine sehr gute Ausgangsposition für den Einzug ins Achtelfinale geschaffen.

Dort treffen die Ex-Weltmeister Deutschland und Kroatien am Sonntag auf eine Mannschaft aus der Gruppe D. Olympiasieger Dänemark steht nach einem 30:26 (17:13) gegen Bahrain in Paris bereits als Gruppensieger fest. Der bereits zuvor für das Achtelfinale qualifizierte Titelkandidat wahrte mit dem vierten Sieg im vierten Spiel seine weiße Weste. Bester Werfer der Dänen war der Flensburger Henrik Toft Hansen mit sechs Treffern (Der Spielplan der Handball-WM).

Katar droht Duell mit Deutschland

Ägypten (6 Punkte) löste sein Achtelfinalticket durch ein 31:26 (13:10) gegen Argentinien. Der Afrikameister könnte in der ersten K.o.-Runde ebenso Gegner der DHB-Auswahl werden wie Schweden und Katar. Der viermalige Champion Schweden (6) bezwang Vize-Weltmeister Katar (4) am Mittwochabend nach neun Toren des Kielers Niclas Ekberg deutlich mit 36:25 (19:12). Sollte Deutschland Gruppensieger werden, wäre definitiv Katar als bereits feststehender Vierter der Gruppe D der Gegner. Vor zwei Jahren scheiterte das deutsche Team im WM-Viertelfinale an Gastgeber Katar.

Ex-Weltmeister Spanien führte die Gruppe B nach einem 29:25 (14:14) gegen Mazedonien in Metz mit der Optimalausbeute von acht Zählern an. Bester Werfer des Vize-Europameisters war Valero Rivera mit elf Treffern. Beide Mannschaften standen bereits zuvor sicher in der K.o.-Phase.

Weiterlesen