HANDBALL-WORLD-2017-SLO-CRO
Sloweniens Spieler ließen ihren Emotionen nach dem Sieg freien Lauf © Getty Images

Sloweniens Handballer liegen im kleinen Finale gegen Kroatien fast aussichtslos hinten. Auf den letzten Metern kämpfen sie sich doch noch zur ersten WM-Medaille.

Sloweniens Handballer haben nach einer tollen Aufholjagd ihre erste WM-Medaille gewonnen.

Der Vize-Europameister von 2004 besiegte bei der Weltmeisterschaft in Frankreich im Spiel um Platz drei den zweimaligen Olympiasieger Kroatien mit 31:30 (13:18) und holte dabei in der zweiten Halbzeit einen Sieben-Tore-Rückstand auf.

Ex-Weltmeister Kroatien verpasste durch die Niederlage in Paris seine 14. Medaille bei einem Großereignis.

Beste Werfer der Slowenen waren Gasper Marguc, Darko Cingesar und Marko Bezjak mit jeweils vier Toren, bei Kroatien erzielte Luka Cindric sieben Treffer. Bezjak wurde schließlich auch zum wertvollsten Spieler (MVP) des Spiels gewählt.

Slowenien war im Halbfinale an Titelverteidiger Frankreich gescheitert (25:31), Kroatien hatte in der Vorschlussrunde gegen Norwegen (25:28 n.V.) verloren. Dabei hatte Zlatko Horvat in der Schlusssekunde der regulären Spielzeit mit einem verworfenen Siebenmeter den Sieg vergeben. (Ergebnisse und Spielplan der Handball-WM)

Rekord-Weltmeister Frankreich und der EM-Vierte Norwegen bestreiten am Sonntag (17.30 Uhr im Livestream auf handball.dkb.de) in Paris das Finale. Europameister Deutschland war bereits im Achtelfinale an Katar gescheitert.

Weiterlesen