Uwe Gensheimer spielt seit Sommer bei Paris St. Germain
Uwe Gensheimer spielt seit Sommer bei Paris St. Germain © Getty Images

Wenige Tage vor dem Start der Handball-EM stirbt der Vater von Uwe Gensheimer. Der Kapitän reist vom Nationalteam ab, sogar sein WM-Einsatz soll fraglich sein.

Uwe Gensheimer hat zwei Tage vor der Handball-WM (ab 11. Januar im LIVETICKER) einen schweren Schicksalsschlag hinnehmen müssen.

Wie der Deutsche Handball-Bund bekannt gab, starb Gensheimers Vater am Sonntag überraschend. Der Kapitän verließ das deutsche Team und befindet sich derzeit bei seiner Familie in Mannheim. Gensheimer wird das Testspiel gegen Österreich am Abend (ab 19 Uhr im LIVETICKER) verpassen.

Gensheimer soll selbst entscheiden

Der Zeitpunkt seiner Rückkehr ist unklar, auch sein Einsatz bei der WM steht offenbar auf der Kippe. "Die Entscheidung liegt einzig und allein bei ihm. Er muss sehen, wie stabil seine persönliche Situation ist", sagte DHB-Vizepräsident Bob Hanning.

Bundestrainer Dagur Sigurdsson hatte am Montag seinen Kader um drei Spieler reduziert. Die Rückraumspieler Philipp Weber und Jens Schöngarth sowie Kreisläufer Erik Schmidt traten bereits die Heimreise an. Überraschend gegen Österreich mit dabei ist Holger Glandorf.

Damit besteht der DHB-Kader am Montagabend aus 15 Spielern. Sigurdsson darf für das WM-Auftaktspiel gegen Ungarn bis Donnerstagabend 16 Spieler benennen.

Weiterlesen