Deutschlands Handballer unterlagen bei d er WM gegen Katar
Deutschlands Handballer unterlagen bei d er WM gegen Katar © Getty Images

Der Schock sitzt tief bei den deutschen Handballern. Nach dem bitteren Achtelfinal-Aus gegen Katar sind die "Bad Boys" bereits auf dem Heimweg.

Die deutschen Handball-Nationalspieler haben das neblige und kalte Paris nach dem bitteren WM-Aus bereits verlassen. Die "individuelle Heimreise" (O-Ton DHB) aus dem Teamhotel in der Innenstadt erfolgte am frühen Morgen ohne weitere Interviews.

Ein für den Fall des Weiterkommens geplanter Medientermin mit Noch-Bundestrainer Dagur Sigurdsson und den Spielern wurde abgesagt.

Einzig Vizepräsident Bob Hanning äußerte sich am Tag danach. "Die Erwartungshaltung von innen und von außen war unfassbar hoch. Entsprechend groß ist die Enttäuschung", sagte er dem SID.

Hanning resümierte: "Wir sind zu Recht ausgeschieden. Wir haben es nicht geschafft, das Bad-Boy-Image, das wir uns selbst auferlegt haben, über 60 Minuten auf die Platte zu bringen. Wir waren, außer Andi Wolff im Tor, einfach nicht voll da."

Deutschland war am Sonntag überraschend schon im WM-Achtelfinale an Katar gescheitert.

Weiterlesen