Flensburg muss sich bei Göppingen geschlagen geben © SPORT1

Die SG Flensburg-Handewitt muss die Meisterschaft wohl abschreiben. Gegen Göppingen setzt es eine Niederlage - die Rhein-Neckar Löwen sind damit fast am Ziel.

Die Chancen der SG Flensburg-Handewitt auf den Gewinn der deutschen Meisterschaft sind rapide gesunken.  

Der Tabellenzweite der Bundesliga unterlag nach der Niederlage im Top-Spiel gegen Spitzenreiter Rhein-Neckar Löwen mit 27:31 (15:14) auch Frisch Auf Göppingen und verspielte damit wohl die letzten Hoffnungen auf den Titel.

Denn die Löwen können sich am 32.Spieltag mit einem Sieg noch zum Meister krönen – der Titelverteidiger misst sich am Abend mit Rekordmeister THW Kiel.

"Es ist vorbei. Es lief nicht, wie wir es wollen und mir tut es leid für die Spieler", sagte Vranjes bei SPORT1: "Wir hatten einfach keine Kontinuität."

Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte brach Flensburg bei Frisch Auf im zweiten Durchgang geradezu ein. Am vergangenen Sonntag hatte die SG im direkten Duell mit den Löwen mit 21:23 verloren.

Das Spiel im Stenogramm:

FA Göppingen - SG Flensburg-Handewitt 31:27 (14:15)
Tore: Schiller (7/2), Kneule (6), Fontaine (6), Pfahl (4), Berg (3), Heymann (2), Späth (1), Sensum (1), Barud (1) für Göppingen - Svan Hansen (6), Wanne (5), Jakobsson (4), Lauge Schmidt (3/1), Mahé (3/1), Zachariassen (2), Djordjic (2), Heinl (1), Mogensen (1) für Flensburg
Zuschauer: 4600

Weiterlesen