Filip Taleski (l.) hat bei den Rhein-Neckar Löwen einen Vertrag bis 2021 unterschrieben

Die Rhein-Neckar-Löwen können bereits in der Rückrunde auf die Dienste von Filip Taleski bauen. Der Mazedonier sollte ursprünglich ab Sommer 2018 bei den Löwen spielen.

Der deutsche Handball-Meister Rhein-Neckar Löwen kann früher als erwartet auf die Dienste des mazedonischen Nationalspielers Filip Taleski setzen.

Der 20-Jährige, der unlängst einen Vertrag von Sommer 2018 bis zum 30. Juni 2021 unterzeichnet hatte, wechselt mit sofortiger Wirkung zum Tabellendritten der Bundesliga. Darauf verständigten sich die Löwen und Taleskis Ex-Verein HC Metalurg Skopje.

Die DKB HBL LIVE im TV auf SPORT1

Taleski in CL nicht einsatzberechtigt

"Filip soll in Zukunft eine tragende Rolle bei uns einnehmen", sagte der Sportliche Leiter Oliver Roggisch. Löwen-Trainer Nikolaj Jacobsen ergänzte: "Dass wir Filip bereits zur Rückrunde in der Bundesliga einsetzen können, ist eine tolle Sache. Er bekommt so ausreichend Zeit, sich bei uns zu akklimatisieren."

Da Taleski für Skopje in dieser Saison bereits in der Champions League im Einsatz war, müssen die Löwen in der Königsklasse auf ihn verzichten.

Weiterlesen