Der SC Magdeburg gewann 2016 das Finale im DHB-Pokal gegen Flensburg
Der SC Magdeburg gewann 2016 das Finale im DHB-Pokal gegen Flensburg © Getty Images

Beim REWE Final Four sind die Halbfinals ausgelost. Rekordmeister THW Kiel trifft auf Leipzig. Im zweiten Halbfinale wartet ein echter Leckerbissen.

Halbfinal-Kracher beim REWE Final Four um den Pokal des Deutschen Handballbundes (DHB): Bundesliga-Spitzenreiter SG Flensburg-Handewitt trifft in Hamburg wie bereits in den drei Jahren zuvor auf den aktuellen deutschen Meister Rhein-Neckar Löwen (8. April, 17.30 Uhr).

Im zweiten Duell hat Rekordsieger THW Kiel eine machbare Aufgabe erwischt. Der neunmalige Champion trifft auf Final-Four-Neuling SC DHfK Leipzig (14.30 Uhr). SPORT1 überträgt beide Partien LIVE im Free-TV.

Das ergab die Auslosung von Losfee Grit Jurack, der deutschen Rekordnationalspielerin, in Hamburg. Das Finale steigt am 9. April um 14.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1. Titelverteidiger SC Magdeburg war im Achtelfinale an Kiel gescheitert.

"Ewig grüßt das Murmeltier. Das ist mittlerweile ein Klassiker beim Final Four", sagte Flensburgs Geschäftsführer Dierk Schmäschke über das Duell mit den Löwen, das die Norddeutschen zuletzt dreimal in Serie für sich entschieden. Entsprechend war der Kommentar aus dem Löwen-Lager. "Flensburg war mit Sicherheit nicht unser Wunschgegner für das Halbfinale. Wir wollen es nach drei Niederlagen in Folge aber in diesem Jahr unbedingt ins Finale schaffen", sagte Jennifer Kettemann, die Geschäftsführerin der Mannheimer.

Kiels Ex-Nationalspieler Christian Sprenger zeigte sich zufrieden mit der Auslosung: "Leipzig ist das vermeintlich leichtere Los. Aber es wird genauso schwer wie gegen Flensburg oder die Löwen." Und die Leipziger nehmen die Rolle des Underdogs gerne an. "Es war noch nie so schön, Außenseiter zu sein", sagte Geschäftsführer Karsten Günther: "Es ist ein absoluter Traum, dass wir dabei sind."

Das REWE Final Four findet am 8. und 9. April in Hamburg statt. 

Weiterlesen