SG Flensburg-Handewitt v HBW Balingen-Weilstetten - DKB HBL
Holger Glandorf und die SG landen auf dem vierten Platz © Getty Images

Die SG Flensburg-Handewitt muss zum Abschluss der Gruppenphase in der Champions League eine Niederlage hinnehmen. Der nächste Gegner kommt aus Weißrussland.

Die SG Flensburg-Handewitt hat den Sprung auf den dritten Platz am letzten Spieltag der Gruppenphase in der Champions League verpasst.

Der Bundesligist unterlag dem ungarischen Rekordmeister Telekom Veszprem mit 28:34 (18:17) und landete auf dem vierten Rang der Gruppe A.

Rasmus Lauge und Holger Glandorf waren mit jeweils fünf Treffern die erfolgreichsten Torschützen auf Seiten der SG. Momir Ilic traf für den Gegner neun Mal. Flensburg ging mit einer Führung in die Halzeit, erwischte jedoch einen schwachen Start in den zweiten Durchgang: Es dauerte beinahe sechs Minuten bis Glandorf als erster Flensburger wieder zu einem Treffer kam. 

Im Achtelfinale trifft Flensburg auf Brest HC Meshkov. Die Weißrussen wurde in der Gruppe B Fünfter.  

Die Partie im Stenogramm: 

MKB Veszprem KC/Ungarn - SG Flensburg-Handewitt 34:28 (17:18)

Tore: Ilic (9), Lekai (5), Marguc (5), Nagy (5), Nilsson (5), Sulic (2), Palmarsson (2), Ivancsik (1) für Veszprem

Glandorf (5), Schmidt (5), Wanne (4), Mahe (4), Djordjic (3), Mogensen (2), Svan (2), Radivojevic (1), Toft Hansen (1), Zachariassen (1) für Flensburg.

Zuschauer: 5019 (ausverkauft)

Weiterlesen