HNA Open de France - Day Two
Martin Kaymer verpasst den Cut um einen Schlag © Getty Images

Deutschlands Top-Golfer Martin Kaymer verpasst bei den Scottish Open den Cut und sucht weiter nach seiner Form. Ein Paderborner sorgt für Furore.

Deutschlands Topgolfer Martin Kaymer (Mettmann) sucht weiter nach seiner Form: Bei den Scottish Open hat der zweimalige Major-Sieger am Freitag den Cut verpasst.

Nach zwei Runden auf dem Par-72-Kurs lag der frühere Weltranglistenerste bei 144 Schlägen - für die Teilnahme an den beiden Schlussrunden am Samstag und Sonntag hätte er 143 Schläge benötigt.

Stark präsentierte sich hingegen Alexander Knappe. Nach einer überragenden Runde mit sieben Birdies und einem Eagle kam der Paderborner mit sieben Schlägen unter Par ins Klubhaus und schob sich auf den ersten Platz vor.

Mit insgesamt 135 Schlägen teilte er sich die Spitzenposition mit dem Iren Padraig Harrington und dem Engländer Callum Shinkwin.

Neben Knappe überstand auch Bernd Ritthammer (Nürnberg) nach einer 69-er-Runde den Cut. Mit 141 Schlägen belegte er den geteilten 20. Rang.

Der Düsseldorfer Maximilian Kieffer (143 Schläge) qualifizierte sich auf dem geteilten 45. Platz ebenfalls für die beiden Schlussrunden.

Ausgeschieden sind neben Kaymer hingegen auch Florian Fritsch (München/144), Marcel Siem (Ratingen/145) und Sebastian Heisele (München/146).

Dabei befanden sie sich in guter Gesellschaft: Auch der viermalige Major-Sieger Rory McIlroy (Nordirland/145) und der zweimalige Ryder-Cup-Sieger Patrick Reed (USA/144) scheiterten am Cut.

Weiterlesen