Boliviens Stadion befindet sich 3637 Meter über dem Meeresspiegel. Brasiliens Fußballer macht das so zu schaffen, dass es eine Extra-Portion Sauerstoff nötig ist.

Die brasilianische Fußball-Nationalmannschaft hat in der WM-Qualifikation mit den schwierigen Bedingungen in der Höhe des bolivianischen Nationalstadions in La Paz kämpfen müssen.

Das 0:0-Unentschieden gegen Bolivien auf 3637 Metern Höhe brachte die Spieler um Neymar so an ihre Grenzen, dass sie nach dem Spiel Sauerstoff brauchten.

Auf Instagram teilte die Mannschaft ein Bild mit der kuriosen Szene: Jeder Spieler trägt nach dem Duell mit Bolivien eine durchsichtige Maske um den Mund, hat eine silberne Gasflasche vor sich stehen und erholt sich von den Anstrengungen.

Für die WM-Endrunde in Russland 2018 war das Team von Nationaltrainer Tite als feststehender Sieger der Südamerika-Quali schon vor dem Spiel qualifiziert. 

Weiterlesen