Der todkranke Bradley Lowery bekam die Chance, mit Jermain Defoe einzulaufen © Getty Images

Der krebskranke Bradley Lowery hat nicht mehr lange zu leben. Beim WM-Qualifikationsspiel gegen Litauen läuft der Fünfjährige mit Englands Nationalteam ein.

Die tragische Geschichte um den todkranken Bradley Lowery bewegte in den letzten Monaten den englischen Fußball. Der kleine Fan des AFC Sunderland durfte unter anderem schon im Januar beim Spiel des FC Everton gegen Manchester City mit den Premier-League-Stars einlaufen.

Nun machte ihm der englische Verband beim WM-Qualifikationsspiel der "Three Lions" gegen Litauen (2:0) eine Freude. Der Fünfjährige, der an einem bösartigen Tumor leidet, durfte im Wembley-Stadion an der Hand von Sunderland-Profi Jermain Defoe als "Team-Maskottchen" einlaufen.

Defoe führte die englische Nationalmannschaft als Kapitän auf das Feld - und zum Sieg. Er brachte das Team von Trainer Gareth Southgate in der 22. Minute in Führung. Der eingewechselte Jamie Vardy traf zum Endstand (66.) - sehr zur Freude des jungen Bradley, der seine Begeisterung im Stadion zum Ausdruck brachte.

2013 war die tödliche Krankheit bei dem bekannt gewordenen Fan diagnostiziert worden. Seine Mutter freute sich über die rührende Geste des englischen Verbands.

"Bradley ist so aufgeregt, das Maskottchen für England zu sein. Er hat nur darüber gesprochen, seit wir es ihm erzählt haben", sagte sie dem Mirror und ergänzte: "Bradley hat so viele Herzen berührt, wir sind sehr stolz auf unseren Jungen."

Weiterlesen