Jürgen Klinsmann und Frank de Boer werden als Nachfolger von Danny Blind gehandelt © SPORT1-Grafik: Getty Images

München - Frank de Boer gilt als erster Anwärter auf die Nachfolge des gefeuerten Bondscoaches Danny Blind. Doch auch Louis van Gaal und ein Deutscher werden gehandelt.

von

Nach dem Rauswurf von Danny Blind suchen die Niederlande einen neuen Bondscoach. Als Favorit kristallisiert sich Ex-Nationalspieler Frank de Boer heraus. 

Der 46-Jährige, der im November nach nur drei Monaten bei Inter Mailand entlassen worden war, stünde im Gegensatz zu anderen Kandidaten sofort zur Verfügung.

Zudem hatte De Boer als Assistent von Nationaltrainer Bert van Marwijk großen Anteil an der Vize-Weltmeisterschaft 2010. Danach trainierte der einstige Weltklasse-Verteidiger bis 2016 Ajax Amsterdam und wurde viermal Meister, ehe er zu Inter ging.

Dagegen stehen seine ebenfalls gehandelten früheren Teamkollegen Ronald Koeman (FC Everton), Phillip Cocu (PSV Eindhoven) und Giovanni van Bronckhorst (Feyenoord Rotterdam) noch langfristig unter Vertrag.

Rufe nach van Gaal

Daher gibt es bereits Rufe nach einer Rückkehr von Louis van Gaal, der die Niederländer bei der WM 2014 auf den dritten Platz führte und seit seinem Aus bei Manchester United im vergangenen Sommer ohne Job ist.

"Die Mannschaft ist sehr jung und nicht selbstbewusst. Da haben sie einen Trainer wie Louis van Gaal nötig, der autoritär mit den Spielern umgeht und ihnen klare Befehle gibt", forderte Ex-Nationalspieler Pierre van Hooijdonk. 

"Mit kommunikativen Trainern wie Guus Hiddink und Danny Blind kommen sie nicht zurecht. Diese Spieler brauchen eine harte Hand."

Ähnlich äußerten sich auch der ehemalige Ajax-Trainer Co Adriaanse und Liverpool-Profi Georgino Wijnaldum: "Van Gaal hat als Bondscoach natürlich fantastische Arbeit abgeliefert mit vielen jungen Spielern. Und wir kennen ihn auch. Aber wir müssen abwarten, ob er für eine Rückkehr zur Verfügung steht", sagte der Nationalspieler.

Alte Bekannte oder ein Ausländer?

Auch sonst werden in den Medien zahlreiche altbekannte Namen gehandelt wie Dick Advocaat, Ruud Gullit, Henk ten Cate oder van Marwijk.

Allerdings wird nach den Misserfolgen der jüngsten Vergangenheit mit dem Verpassen der EM 2016 auch die Frage diskutiert, ob es nicht Zeit für einen ausländischen Bondscoach wäre. 

Klinsmann bei Votings auf Platz drei

Dabei werden neben Namen wie dem von Claudio Ranieri auch die Deutschen Roger Schmidt, Ralf Rangnick und Jürgen Klinsmann genannt. Der ehemalige Bundestrainer, seit dem Rauswurf als US-Coach im November arbeitslos, liegt in den Votings gleich mehrerer Medien sogar hinter de Boer und van Gaal auf Platz drei.

Der niederländische Verband KNVB will sich mit der Nachfolgersuche Zeit lassen. Am Dienstag gegen Italien betreut U-21-Coach Fred Grim die Elftal.

In den letzten beiden Länderspielen der Saison gegen Marokko und der WM-Qualifikation gegen Luxemburg wäre ebenfalls eine Interimslösung denkbar, um zur neuen Spielzeit mit dem neuen Cheftrainer durchzustarten.

Allerdings könnte dann mit einer Niederlage im ersten Spiel beim Tabellenführer Frankreich (31. August) schon die letzte Chance auf die WM 2018 verspielt sein.

Aktuell sind die Oranje-Stars um Bayern-Profi Arjen Robben nach dem 0:2 am Samstag in Bulgarien mit nur sieben Punkten hinter Frankreich (13), Schweden (10) und Bulgarien Vierter.

Weiterlesen