Vereinslogo von Olympique Marseille
Olympique Marseille
Vereinslogo von Olympique Marseille

Olympique Marseille – national und international erfolgreich

Der französische Verein Olympique Marseille wurde im Jahr 1899 von René Dufaure de Montmirail gegründet. Seine Heimspiele trägt der Club in dem 1937 eröffneten Stade Vélodrome aus. Zu seinen ersten Erfolgen zählte ...

mehr zu Olympique Marseille >
Letzte Ligue 1-Spiele
News
Irre: Evra gibt den singenden Paarberater
Genialer Payet-Trick führt zu Traumtor
Trick von Dimitri Payet
Payet tritt gegen Ex-Klub nach
FBL-FRA-LIGUE1-LORIENT-MARSEILLE
Üble Tritte und ein PSG-Pflichtsieg
Superjoker Draxler trifft bei PSG-Spektakel
Superjoker Draxler trifft bei PSG-Torfestival
FBL-FRA-LIGUE1-MARSEILLE-PSG
Arroganz-Elfer und Robben-Double
Draxlers PSG im Alu-Pech - Balotelli ganz der Alte
Julian Draxler wechselte vom VfL Wolfsburg zu Paris St. Germain
Oh la la! Traumtor veredelt Marseille-Sieg
Ballett-Treffer schockt Payet & Co.

Olympique Marseille – national und international erfolgreich

Der französische Verein Olympique Marseille wurde im Jahr 1899 von René Dufaure de Montmirail gegründet. Seine Heimspiele trägt der Club in dem 1937 eröffneten Stade Vélodrome aus. Zu seinen ersten Erfolgen zählte der Gewinn des französischen Pokals 1924, 1926, 1927 und 1935. Zudem wurde der Fußballclub, der zu den Gründungsmitgliedern der Division 1 gehörte, im Jahr 1937 zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte französischer Meister. Nachdem er zwei weitere Male den französischen Pokal und 1948 abermals den französischen Meistertitel erringen konnte, wurde es in den 50er-Jahren still um den Marseiller Verein. Im Jahr 1959 musste er erstmals den Abstieg in die zweite Liga hinnehmen. Zwar gelang zur Saison 1962/1963 der Wiederaufstieg in die Division 1, aber bereits nach einem Jahr kehrte der Club in die Zweitklassigkeit zurück. Erst ab der Spielzeit 1966/1967 schafften es die Marseiller, sich wieder in der höchsten französischen Spielklasse zu etablieren. Langsam fand der Verein zu seiner alten Stärke zurück. So gewann Olympique Marseille 1969 zum siebten Mal den französischen Pokal, zwei Jahre später folgte der dritte französische Meistertitel. Bis zum Jahr 1992 feierte der Club weitere drei Pokalsiege und fünf gewonnene Meisterschaften.

Gewinn der UEFA Champions League

In der Saison 1992/1993 gelang dem Marseiller Team ein besonderer Erfolg: Nach einem packenden Endspiel in der UEFA Champions League gegen AC Mailand ging Olympique Marseille mit 1:0 als Sieger vom Platz und war damit der erste französische Club, der diesen Wettbewerb gewonnen hatte. Aufgrund einer Bestechungsaffäre mussten die Marseiller 1994 in die zweite Liga zwangsabsteigen, kehrten aber 1996 wieder in die Division 1 zurück. Nachdem das Team zwischen den Saisons 1998/1999 und 2006/2007 mehrfach in Endspielen wichtiger Wettbewerbe gestanden hatte, wurde es im Jahr 2010 zum neunten Mal französischer Meister. Im gleichen Jahr gewann der Verein den französischen Ligapokal, den er in den nächsten beiden Spielzeiten erfolgreich verteidigen konnte. Außerdem folgte der französische Superpokal in den Jahren 2011 und 2012.

 Ehemalige Spieler von Olympique Marseille

Zahlreiche namhafte Spieler waren im Laufe der Zeit für den Marseiller Club aktiv. Dazu gehört etwa der mit dem Goldenen Schuh geehrte Stürmer Josip Skoblar, der in der Saison 1970/1971 insgesamt 44 Tore für seinen Verein erzielte. Auch der spätere deutsche Nationaltrainer Rudi Völler spielte drei Jahre lang für Marseille. Jean-Pierre Papin trug von 1986 bis 1992 ebenfalls das Trikot des französischen Clubs. Der Stürmer, der während seiner Vereinszugehörigkeit 134 Tore in 215 Spielen erzielte, wurde fünf Mal Torschützenkönig der Division 1.