Vereinslogo von Fortuna Düsseldorf
Fortuna Düsseldorf
Vereinslogo von Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf – Fußballhistorie am Rhein

Der Verein ging aus dem am 5. Mai 1895 gegründeten Turnverein Flingern 1895 und dem Düsseldorfer Fußballclub Fortuna 1911 hervor und heißt mit vollem Namen „Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e. V.“. Er zählt ...

mehr zu Fortuna Düsseldorf >
Letzte 2. Bundesliga-Spiele
News
Düsseldorf stürzt Karlsruhe ins Verderben
Karlsruher SC v Fortuna Duesseldorf - Second Bundesliga
Kellerkinder im Mittelpunkt
Mirko Slomka verlor vier der letzten fünf Spiele mit dem KSC
Jäger wirft bei Fortuna hin
Paul Jäger legt seinen Posten als Finanzvorstand in Düsseldorf nieder
Schiri-Frust nach Düsseldorfs bitterer Pleite
Fortuna Duesseldorf v Eintracht Braunschweig - Second Bundesliga
Eintracht kämpft um Anschluss
Eintracht Braunschweig, Zweite Bundesliga, 2. Bundesliga, Fortuna Düsseldorf
Fortuna beendet Krise in letzter Sekunde
VfL Bochum 1848 v Fortuna Duesseldorf - Second Bundesliga
Union peilt den direkten Aufstiegsplatz an
1. FC Union Berlin v VfL Bochum 1848 - Second Bundesliga
Ayhans Augenlid mit 20 Stichen genäht
Kaan Ayhan mit Augenverletzung
Katerstimmung im Karneval bei Düsseldorf
Bellinghausen witzelt über Ronaldo

Fortuna Düsseldorf – Fußballhistorie am Rhein

Der Verein ging aus dem am 5. Mai 1895 gegründeten Turnverein Flingern 1895 und dem Düsseldorfer Fußballclub Fortuna 1911 hervor und heißt mit vollem Namen „Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e. V.“. Er zählt aufgrund seines Alters zu den traditionsreichsten Vereinen Deutschlands. Den ersten Meisterschaftssieg konnte die Mannschaft im Jahr 1933 als einen der größten Erfolge feiern. Später folgten mehrere Pokalsiege sowie eine lange Zeit in der deutschen Bundesliga. Der Verein trägt seine Heimspiele in der ESPRIT arena aus. Diese wurde im Zuge der Weltmeisterschaft 2006 gebaut und bietet Platz für 54.600 Zuschauer, bei Konzerten sogar für bis zu 66.500. Mit dem neuen Stadion wurde eine neue Ära in der Vereinsgeschichte eingeleitet, die nicht nur den Profifußball zurückbrachte, sondern dem Verein ebenso einen Popularitätsschub verschaffte.

Erfolge und turbulente Zeiten der Fortuna Düsseldorf

In den 70er- und 80er-Jahren gelang es der Mannschaft, sich in der Bundesliga zu etablieren. In dieser Zeit wurden die größten Erfolge des Vereins gefeiert. So konnte er 1979 das Finale des Europapokals der Pokalsieger erreichen. In diesem unterlag die Mannschaft jedoch dem FC Barcelona. In den Jahren 1979 und 1980 gingen die Spieler der Fortuna Düsseldorf als DFB-Pokalsieger hervor. Nachdem der Verein bereits einmal in den 90er-Jahren aus dem Profifußball abgestiegen war, folgte 1999 der erneute Absturz. Die Mannschaft spielte zwischenzeitlich in der Oberliga und war weit von einer Rückkehr in die Bundesliga entfernt. Nach Jahren des Neuaufbaus gelang der Fortuna Düsseldorf im Jahr 2009 der Aufstieg in die 2. Bundesliga. Dem erneuten Abstieg in diese 2013 ging der Aufstieg in die Bundesliga 2012 voraus.

Persönlichkeiten der Vereinsgeschichte

In den Jahren seit der Gründung des Vereins standen viele bekannte Persönlichkeiten unter dessen Vertrag. So begann Klaus Allofs, späterer Geschäftsführer von Werder Bremen und VfL Wolfsburg, seine Profikarriere beim Düsseldorfer Verein. Er zählt zu den zehn erfolgreichsten Torschützen der Vergangenheit. Der Mittelfeldspieler Jörg Albertz spielte von 1990 bis 1993 in der Mannschaft des Vereins und war für diesen sowohl in der 1. als auch in der 2. Bundesliga aktiv. Michael „Mike“ Büskens begann ähnlich wie Klaus Allofs seine Karriere im Düsseldorfer Verein. Später gehörte er zu den berühmten Schalker Eurofightern. Nach Ablauf seiner Karriere trainierte er den FC Schalke 04 und die SpVgg Greuther Fürth, bevor er im Sommer 2013 bis November als Trainer zu Fortuna Düsseldorf zurückkehrte.