Vereinslogo von FC Elche
FC Elche
Vereinslogo von FC Elche

FC Elche – spanischer Traditionsverein

Der in der gleichnamigen Stadt der autonomen Region Valencia beheimatete Verein wurde im Jahr 1923 als Elche Football Club gegründet. 1939 erfolgte die Umbenennung in Elche Club de Fútbol. Seine Heimspiele trägt der FC Elche seit 1976 im ...

mehr zu FC Elche >
Letzte Copa del Rey-Spiele
  1. 0.
    30.08.2017
    3 : 1
  2. 0.
    06.09.2017
    3 : 2
  3. 0.
    20.09.2017
    1 : 0
  • Aktueller Tabellenplatz-
  • Vorwoche-
  • Vorjahr-

FC Elche – spanischer Traditionsverein

Der in der gleichnamigen Stadt der autonomen Region Valencia beheimatete Verein wurde im Jahr 1923 als Elche Football Club gegründet. 1939 erfolgte die Umbenennung in Elche Club de Fútbol. Seine Heimspiele trägt der FC Elche seit 1976 im Estadio Martínez Valero aus, das das Campo de Altabix als Heimspielstätte ablöste. Das Stadion, das bis auf die Plätze unter dem Überhang der oberen Tribüne nicht überdacht ist, bietet Platz für knapp über 36.000 Zuschauer und war 1982 einer der Austragungsorte der Weltmeisterschaft in Spanien.

Die populärsten Spieler des FC Elche

Einer der beliebtesten Spieler des Vereins war Luciano Sánchez Rodríguez, besser bekannt als Vavá. Er wurde 1966 mit 19 Treffern Torschützenkönig der Primera División und war damit der erste Spieler des Vereins, dem dieser Efolg gelang. Weitere international bekannte Spieler sind Juande Ramos (1973–1977), der später als Trainer beim FC Sevilla, bei Tottenham Hotspur und bei Real Madrid tätig wurde und César Rodríguez (1957–1960), der bis 2012 mit 190 Ligatoren als Rekordtorschütze des FC Barcelona galt. Außerdem spielten Mario Saralegui (1986/87), der 1982 die Copa Libertadores gewann und 1986 mit Uruguay an der WM teilnahm, sowie Marcelo Trobbiani (1985/86), der 1986 in der 90. Minute des Weltmeisterschaftsfinales erstmals eingewechselt wurde und mit Argentinien den Titel holte, für den FC.

Ein Verein mit wechselhafter Geschichte

Nach dem Aufstieg 1934 in die Segunda División hatte der FC Elche zahlreiche Höhen und Tiefen, sprich Auf- und Abstiege, zu überstehen. Zwar gelang dem Verein in der Saison 1959/60 der Aufstieg in die Primera División, langfristig konnte er sich jedoch nicht in der obersten Spielklasse etablieren. Es folgten ein schneller Abstieg, ein erneuter Aufstieg 1973 und schließlich der erneute Gang in die Zweitklassigkeit 1977/78. Auch in der Folge zeigte der Club weiter Merkmale einer klassischen „Fahrstuhlmannschaft“. Gelang, wie 1984 und 1988, der Aufstieg in die erste Liga, so folgte in den Jahren darauf der erneute Abstieg. Einen eindeutigen Tiefpunkt erreichte das Team 1991 mit dem Abstieg in die Segunda División B, die dritte spanische Liga. 1999 gelang der Wiederaufstieg in Liga 2. In der Saison 2012/2013 schließlich konnte sich der FC Elche wieder für die Primera División qualifizieren.