Vereinslogo von FC Bologna
FC Bologna

FC Bologna – Fußball vor und nach dem Zweiten Weltkrieg Der FC Bologna, dessen offizieller Name „Bologna Football Club 1909“ ist, wurde am 3. Oktober 1909 gegründet. Er gehörte in der Zeit von 1925 bis zum Anfang des Zweiten Weltkriegs zu den erfolgreichsten Fußballvereinen ...

mehr zu FC Bologna >
Letzte Serie A-Spiele
News
Bolognas Zauberer tut dem eigenen Vater weh
Nächster Doppelpack! Immobile in Torlaune
Peinlich! Inter-Star verzieht aus drei Metern
Eigentor stürzt Bologna ins Unglück
7:1! Ein Spiel wie ein Italo-Western
Neapel feiert verrücktes Schützenfest
Higuains Geniestreich im Video
Bologna vergeigt Großchance in Schlussphase
Ohje! Aus wenigen Metern an die Latte
Serie A
Immobile zwischen Himmel und Hölle
Ciro Immobile

FC Bologna – Fußball vor und nach dem Zweiten Weltkrieg Der FC Bologna, dessen offizieller Name „Bologna Football Club 1909“ ist, wurde am 3. Oktober 1909 gegründet. Er gehörte in der Zeit von 1925 bis zum Anfang des Zweiten Weltkriegs zu den erfolgreichsten Fußballvereinen in Italien und ganz Europa. Nach Kriegsende konnte der Club allerdings nicht mehr an die positiven Ergebnisse anknüpfen – die letzte Meisterschaft holte der Verein im Jahr 1964. Das Stadio Renato Dall´ Ara hat eine Kapazität von 39.444 Plätzen und ist die Spielstätte des Vereins. Die Vereinsfarben sind Rot und Blau.

Ein Verein mit Geschichte In den frühen 1920er-Jahren konnte sich der Verein zwar in der Region Emilia-Romagna behaupten, aber nicht auf nationaler Ebene. Erst im Juni 1924, nachdem der Fußball in Italien einen geordneteren Charakter bekommen hatte, erzielte der Club mit dem Erreichen des Nord-Finales den bis dato größten Erfolg. Bologna erwies sich im Laufe der Zeit als gefürchteter Gegner und in der Saison 1925/26 gewann er alle elf Heimspiele. Der Wiener Hermann Felsner, der Trainer in dieser Zeit, war eine beeindruckende Persönlichkeit und er hatte maßgeblichen Anteil am Erfolg der Mannschaft. Er baute ein starkes Team auf, das sich 1925 den ersten Landestitel holte. 1929 wurde Bologna in Rom bei der Partie gegen den FC Turin zum zweiten Mal italienischer Meister – im gleichen Jahr wurde die nationale Fußballliga Serie A zwecks Vereinfachung der Organisation des gesamten italienischen Fußballs gegründet. Zwischen 1936 und 1941 gewann der FC Bologna viermal den italienischen Meistertitel, weshalb diese Ära als erfolgreichste Zeit der Vereinsgeschichte gilt. Nach Kriegsende konnte der Club an diese erfolgreiche Zeit nicht anknüpfen, erst Anfang der 1960er-Jahre schaffte es der Verein wieder ins obere Tabellendrittel. Die größten internationalen Erfolge konnten 1968 und 1998/99 verzeichnet werden, als die Italiener das Halbfinale des UEFA-Pokals erreichten.

Hochs und Tiefs ab den 1970er-Jahren Zwei weitere Vereinserfolge konnten 1970 und 1974 im italienischen Pokalwettbewerb verzeichnet werden, allerdings stieg der Verein Anfang der 1980er-Jahre erstmals in die Serie B ab. Seit dem Jahr 1996 spielte der FC Bologna wieder durchgehend in der Serie A, bevor er 2005 wieder abstieg. In der Saison 2007/08 wurde Bologna Tabellenzweiter und erreichte den abermaligen Einzug in die oberste Liga, gefolgt von einem erneuten Abstieg in die zweite Klasse, nachdem die Leistungen in der Serie A nur für den vorletzten Platz reichten.