Vereinslogo von FC Bayern München
FC Bayern München
Vereinslogo von FC Bayern München

Bekannt und erfolgreich - der FC Bayern München von 1900 bis heute

Der FC Bayern München steht seit Jahrzehnten für nationale und internationale Titel und Erfolge im Vereinsfußball. Aufgrund der Vereinsfarben Rot und Weiß werden die Bayern auch „die Roten“ genannt. Der ...

mehr zu FC Bayern München >
Letzte Bundesliga-Spiele
News
Vidal: Sanchez würde Bayern verbessern
FBL-CONFED-CUP-MATCH07-GER-CHI
Süle stellt für Bayern seine Ernährung um
Denmark v Germany - International Friendly
Kimmich: "Habe nie an Flucht gedacht"
FC Bayern Muenchen v Real Madrid CF - UEFA Champions League Quarter Final: First Leg
Ex-Co-Trainer lockt Badstuber
"Nichts ging mehr": Kahn stand vor Burnout
Oliver KAHN/1860 - BAYERN 1:0
Bayern-Keeper Starke unterschreibt in Bezirksliga
Tom Starke mit "Investor" und Zahnarzt Sören Ortel (l.)
Granaten? Müller bewertet Bayerns Transfers
Tweet von Lewandowski gibt Rätsel auf
Robert Lewandowski wechselte 2014 vom BVB zum FC Bayern
Abnehmer für Sanches gefunden?
Berater dementiert Carrasco-Gerücht um Bayern

Bekannt und erfolgreich - der FC Bayern München von 1900 bis heute

Der FC Bayern München steht seit Jahrzehnten für nationale und internationale Titel und Erfolge im Vereinsfußball. Aufgrund der Vereinsfarben Rot und Weiß werden die Bayern auch „die Roten“ genannt. Der Mannschaft des im Februar 1900 gegründeten Vereins gelang es schnell, sich einen Namen in München und später in ganz Deutschland zu machen. Bereits im Jahr 1910 stellten die Bayern mit Max Gablonsky ihren ersten deutschen Nationalspieler. Viele weitere Stars sollten ihm folgen. 1965 schaffte der Verein den Aufstieg in die zwei Jahre zuvor gegründete deutsche Bundesliga, in der er vier Jahre später seine erste Bundesligameisterschaft errang. Unter Trainer Udo Lattek gelang 1974 schließlich erstmals der Gewinn des Pokals der Landesmeister. Geschichte schrieb der deutsche Rekordmeister im Jahr 2013, als ihm als erste deutsche Mannschaft das Triple auf Meisterschaft, DFB-Pokalsieg und Gewinn der Champions League gelang.

Vom Olympiastadion in die Allianz Arena - Heimstätten des FCB

Der FC Bayern München trägt seine Heimspiele seit der Saison 2005/2006 in der Allianz Arena in München-Fröttmaning aus. Das Stadion, das 75.000 Plätze bietet, war ein Spielort der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 und Austragungsort des Champions-League-Finals im Jahr 2012. Zuvor war jahrzehntelang das Münchner Olympiastadion die Heimstätte des Rekordmeisters gewesen. Beide Stadien teilten und teilen sich die Bayern mit ihrem Lokalrivalen 1860 München. Unter Uli Hoeneß, dem langjährigen Manager des Vereins, entwickelte sich der Verein endgültig zur klaren Nummer eins in Deutschland – und zu einem der wohlhabendsten Fußballvereine der Welt. Im Jahr 2009 gab Hoeneß seine Position als Vereinsmanager auf und übernahm von Franz Beckenbauer das Amt des Vereinspräsidenten. Aufgrund einer Steueraffäre trat Hoeneß 2014 von seinem Amt zurück, Karl Hopfner rückte an seine Stelle. Nach dem Verbüßen seiner Haftstrafe führt Hoeneß aber seit November 2016 wieder den Verein an.

FC Bayern München - Heimat der Stars

Der FC Bayern hat im Laufe seiner Vereinsgeschichte viele bedeutende nationale und internationale Stars hervorgebracht. Als einer der größten Bayern- und Nationalspieler gilt Franz Beckenbauer, der auf seiner Position als Libero die goldene Ära von Bayern München in den 70er-Jahren entscheidend mitprägte. Mit ihm zusammen reiften auch Torhüter Sepp Maier und Mittelstürmer Gerd Müller, der insgesamt 398 Bundesligatore für den FCB erzielte, zu Weltstars auf ihren Positionen. In den 80er- und 90er-Jahren war es vor allem Lothar Matthäus, der aus dem Starensemble des FC Bayern hervorragte. Als Kapitän der deutschen Nationalmannschaft wurde er unter Trainer Franz Beckenbauer Fußballweltmeister. Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger und Manuel Neuer zählen zu den Topspielern der jüngeren Bayern-Vereinsgeschichte.