Vereinslogo von Benfica Lissabon
Benfica Lissabon

Benfica Lissabon: Spitzenfußball in Portugals Hauptstadt

Im Februar 1904 wurde der Fußballklub Sport Lisboa gegründet. Im September 1908 fusionierte der Verein mit der Grupo Sport Benfica und gab sich seinen offiziellen Namen: Sport Lisboa e Benfica. Bis zu den 1950er-Jahren gelang ...

mehr zu Benfica Lissabon >
Letzte Primeira Liga-Spiele

Benfica Lissabon: Spitzenfußball in Portugals Hauptstadt

Im Februar 1904 wurde der Fußballklub Sport Lisboa gegründet. Im September 1908 fusionierte der Verein mit der Grupo Sport Benfica und gab sich seinen offiziellen Namen: Sport Lisboa e Benfica. Bis zu den 1950er-Jahren gelang es Benfica sieben von 16 Meistertiteln zu erringen. Außerdem ist der Verein der einzige aus Portugal, dem es gelang, den von 1949 bis 1957 ausgespielten Pokal zu erringen. Dies geschah im Finale gegen Girondins Bordeaux, das Lissabon mit 2:1 für sich entscheiden konnte. 2014 feierte der Verein seine 33. Meisterschaft, gewann zum 25. Mal den Taça de Portugal, zum fünften Mal den Ligapokal und zum vierten Mal den portugiesischen Super-Cup.

Berühmte Spieler und ein tragischer TodesfallEusébio, ein bedeutender Fußballer aus Portugal, trat während seiner besten Zeit für Benfica Lissabon an. Zwischen 1960 und 1975 bestritt der „Schwarze Panther“, wie Eusébio genannt wurde, 301 Spiele für Benfica und schoss 317 Tore. Sieben Mal wurde er Torschützenkönig der portugiesischen Liga, an elf Meisterschaften und fünf Pokalsiegen hatte er entscheidenden Anteil. Weitere bedeutende Spieler wie der belgische Torhüter Michel Preud’homme und der Brasilianer David Luiz waren für den Verein aktiv. Ein tragisches Ereignis, das sich tief ins Gedächtnis der Benfica-Fans brannte, spielte sich im Januar 2004 beim Spiel von Benfica Lissabon bei Vitória Guimarães ab. Lissabons ungarischer Stürmer Miklós Fehér erlitt auf dem Spielfeld einen Herzinfarkt und starb auf dem Weg ins Krankenhaus, was seine Mitspieler sehr mitnahm. Seine Rückennummer 29 wird von Benfica seitdem nicht mehr vergeben.

Das Stadion von Benfica LissabonIn Vorbereitung auf die Europameisterschaft 2004 in Portugal wurde in Lissabon das Estádio do Sport Lisboa e Benfica erbaut. Die Einweihung der Spielstätte, die von den Fans des Vereins Estádio da Luz genannt wird, fand im Jahr 2003 mit einem Freundschaftsspiel gegen Nacional Montevideo statt. Das erste Tor in dem neuen Stadion schoss Nuno Gomes bei dem 2:1-Sieg gegen die Elf aus Uruguay. Bei der EM 2004 war das Stadion unter anderem Schauplatz des Finales, in dem der Gastgeber Portugal gegen Griechenland mit 0:1 unterlag. Mit einer Kapazität von 65.647 Plätzen zählt das „Stadion des Lichts“, wie sein Name übersetzt lautet, zu den 20 größten Fußballspielstätten Europas.