In der Regionalliga Südwest empfängt Waldhof Mannheim die SV Elversberg © SPORT1-Grafik: Getty Images

Die Aufstiegskandidaten Waldhof Mannheim und Elversberg treffen im Topspiel der Regionalliga aufeinander. In der 2. Liga empfängt St. Pauli Dynamo Dresden.

Fussball pur am Montagabend: In der Regionalliga Südwest steht der Kracher zwischen Vorjahresmeister Waldhof Mannheim und dem Vizemeister SV Elversberg (ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) auf dem Programm.

Im Montagsspiel der 2. Bundesliga empfängt der FC St. Pauli im heimischen Millerntorstadion Dynamo Dresden (ab 20.30 Uhr im LIVETICKER).

Im Mannheimer Carl-Benz-Stadion geht es für beide Aufstiegskandidaten darum, einen kompletten Fehlstart in die Saison zu vermeiden.

Die SV Elversberg kam in zwei Heimspielen gegen Eintracht Stadtallendorf und den 1. FC Saarbrücken nicht über ein 0:0 hinaus. Noch schlechter begann die Saison für Mannheim. Die Waldhöfer verloren bei Hessen Kassel mit 1:2.

Daher ist die Standortbestimmung am Montagabend noch wichtiger. Denn mit einem Sieg würde die Auftaktbilanz direkt viel freundlicher aussehen.

Wer schließt zur Spitzengruppe auf?

In Hamburg stehen sich mit St. Pauli und Dynamo zwei erfolgreiche Teams des 1. Spieltags gegenüber. St. Pauli bezwang im Saison-Auftaktspiel den VfL Bochum auswärts mit 1:0. Dynamo Dresden gewann sein Heimspiel gegen Aufsteiger MSV Duisburg ebenfalls mit 1:0.

Mit einem Sieg könnten beide Teams nicht nur einen perfekten Saisonstart hinlegen, sondern auch mit dem Spitzentrio 1. FC NürnbergUnion Berlin und Arminia Bielefeld punktemäßig gleichziehen. Für die alleinige Tabellenführung bräuchte man allerdings einen Sieg mit vier Toren Unterschied.

Das scheint jedoch mit Blick auf die vergangenen Duelle unwahrscheinlich. Von den letzten sechs Duellen wurde nur eins mit mehr als einem Tor Differenz entschieden.

Das Heimspiel in der vergangenen Saison konnte St. Pauli mit 2:0 gewinnen. Überhaupt sind die Kiezkicker zuhause gegen Dresden noch ungeschlagen (Vier Siege, zwei Unentschieden).

Zwei unterschiedliche Fanlager

Besondere Brisanz herrscht aber auch auf den Rängen. Während das Pauli-Fanlager traditionell als links gilt, werden viele Dresdner Anhänger eher der anderen politischen Richtung zugeordnet.

Auch vor dem Hintergrund der schweren Ausschreitungen im Schanzenviertel beim G20-Gipfel ist die Polizei vor dieser Begegnung in höchster Alarmbereitschaft. Zusammenstöße der beiden Fanlager sollen unbedingt vermieden werden.

Weiterlesen