Am Freitag startet die Regionalliga Nord mit der Partie VfB Lübeck gegen den VfL Oldenburg
Am Freitag startet die Regionalliga Nord mit der Partie VfB Lübeck gegen den VfB Oldenburg © Imago

Die Regionalliga Nord startet am Freitag in ihre neue Saison. SPORT1 zeigt den Auftakt zwischen dem VfB Lübeck und dem VfB Oldenburg live im TV.

Wenn der VfB Lübeck am Freitag Abend (ab 17.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVETICKER) den VfB Oldenburg zum Eröffnungsspiel der Regionalliga Nord empfängt, kommt es gleich zu einem echten Traditionsduell in der höchsten Amateurklasse. Die beiden Nordvereine trennten in der vergangenen Spielzeit nur vier Plätze, durch zahlreiche Verstärkungen und den Heimvorteil geht Lübeck als leichter Favorit in das Duell.

Lübeck mit Ambitionen nach oben

Der VfB hat mit Rolf Martin Landerl als Cheftrainer einen ehemaligen Spieler aus den eigenen Reihen an der Seitenlinie und geht mit hohen Erwartungen in die neue Saison. Nach dem vierten Platz im letzten Jahr wollen die Hansestädter in den nächsten Jahren unbedingt den Schritt in den Profifußball schaffen.

So verstärkte sich der VfB vor kurzem nochmal doppelt und verzeichnete somit die Neuzugänge neun und zehn.  Vom Ligakonkurrenten Lüneburger AK wechselte der variabel einsetzbare Offensivmann Gökay Isitan nach Lübeck, zudem konnte der 19-Jährige Stürmer Tim Queckenstedt von der A-Jugend der SG Eintracht Frankfurt verpflichtet werden.

Den letzten Härtetest vor dem Spiel gegen Oldenburg  konnte der VfB mit 4:2 gegen Viktoria Berlin erfolgreich gestalten, so gehen die Lübecker mit Rückenwind in das Spiel gegen Oldenburg und werden versuchen, gleich mit einem Dreier in die neue Saison zu starten.

Oldenburg bereits mit Pokal-Aus

Den Traum vom DFB-Pokal im nächsten Jahr mussten die Oldenburger schon frühzeitig begraben, im Achtelfinale des „Krombacher Niedersachenpokals“ setzte es vor wenigen Tagen eine bittere 1:2 Niederlage gegen den Oberligisten SC Spelle-Venhaus.

Um einen Fehlstart zu vermeiden, wollen die "Blauen" zum Regionalligaauftakt unbedingt punkten. Ob Trainer Dietmar Hirsch an seiner alten Wirkungsstätte auf den kompletten Kader zurückgreifen kann, ist derweil noch offen.

Eine klare Zielsetzung will Hirsch, der in seine dritte Saison bei Oldenburg geht, nicht ausgeben. Ein Angriff auf die Tabellenspitze scheint noch etwas vermessen, trotzdem soll der Aufstieg das langfristige Ziel beim VfB sein.

Weiterlesen