Savio Nsereko vor dem Vereinsheim des FC Pipinsried
Savio Nsereko vor dem Vereinsheim des FC Pipinsried © SPORT1

München - Der Absturz von Savio Nsereko geht weiter. Das einstige Top-Talent des deutschen Fußballs und der FC Pipinsried gehen ab sofort getrennte Wege.

von ,

Das einstige Top-Talent des deutschen Fußballs Savio Nsereko muss sich einen neuen Verein suchen. Sein bisheriger Verein, der FC Pipinsried, löste den Amateurvertrag des ehemaligen Profis des TSV 1860 München auf.

Das gab der Regionalligist am Freitag bekannt. In der Pressemitteilung hieß es, dass die Interessen des Spielers und des Klubs nicht unter einen Nenner zu bringen seien.

"Der Verein und der Spieler haben festgestellt, dass es unüberbrückbare Differenzen darüber gibt, wie das gemeinsame Ziel, das der Spieler - neben einer beruflichen Beschäftigung - durch regelmäßiges Training und Spielpraxis einen Fitnesszustand erreicht, die eine Rückkehr in den professionellen Fußballsport ermöglichen, erreicht werden kann", teilte der FC Pipinsried mit.

"Unser Ziel war es, dass sich Savio wieder für höhere Aufgaben empfehlen kann. In den ersten Trainingstagen hat er auch gezeigt was er drauf hat, leider hat er es nicht konstant durchgezogen", sagte FC-Sportchef Roman Plesche zu SPORT1 und fügte hinzu: "Er kam nicht konstant ins Training."

"Ich hatte von Anfang an ein freundschaftliches Verhältnis zu Savio, aber ich musste im Sinne des Vereins handeln. Für Savio persönlich wünsche ich mir, dass ein professioneller Verein ihm die Möglichkeit gibt sich unter Profibedingungen zu zeigen. Wenn er konstant jeden Tag Fußball spielt, kann er es nochmal packen, davon bin ich überzeugt", erklärte Plesche weiter.

Nsereko schwänzt Training

Nach SPORT1-Informationen hatte Nsereko an zwei Testspielen teilgenommen, war dann jedoch nicht mehr zum Training erschienen.

Nsereko hatte erst diesen Sommer beim bayerischen Amateurklub angeheuert, um seine Karriere wieder in Schwung zu bringen.

Der mittlerweile 27-Jährige galt einst als eines der größten Talente hierzulande, 2008 wurde er mit Deutschland U19-Europameister und zum Spieler des Turniers gewählt.

Vergangenheit in Italien und England

In seiner bewegten Laufbahn hat er schon etliche Stationen durchlaufen, unter anderem war er bei 1860, beim AC Florenz und West Ham United tätig. Bei den Münchner Löwen war der offensive Mittelfeld-Akteur ausgebildet worden.

Fuß fassen konnte Nsereko jedoch nirgends – negativer Höhepunkt seiner Laufbahn war ein Ereignis außerhalb des Spielfeldes. Als Spieler der SpVgg Unterhaching soll er 2012 aus Geldnot seine eigene Entführung vorgetäuscht haben, um Lösegeld zu erpressen.

Zudem soll er in einem thailändischen Gefängnis eingesessen haben. Beides bestritt der zuletzt vereinslose Spieler später.

"Ich will noch mal alles versuchen und meinen Kritikern zeigen, dass ich es noch kann. Ich bin oft genug auf die Schnauze gefallen, weil ich viel Mist gebaut habe. Ich bin kein Typ, der aufgibt, sondern stehe immer wieder auf, egal, was über mich geredet wird", hatte Nsereko Anfang Juni im SPORT1-Interview gesagt.

Weiterlesen