Vereinslogo von Sebastian Boenisch
Sebastian Boenisch
SC Freiburg-Bayer Leverkusen-Bundesliga-Sebastian Boenisch

Sebastian Boenisch – talentierter Verteidiger mit Verletzungssorgen

Sebastian Boenisch kam am 1. Februar 1987 in der polnischen Stadt Gliwice als Sebastian Pniowski zur Welt. Ein Jahr nach seiner Geburt zog seine Familie nach Deutschland, wo sie den Nachnamen Boenisch annahm. ...

mehr zu Sebastian Boenisch »

Statistiken

Saison
Zu dieser Saison liegen keine Daten vor.
Spiele
Leistungsindex
Tore
Assists
[[ competition.seasonStats.playing ]]
[[ competition.seasonStats.rating | ratingToGrade : true ]]
[[ competition.seasonStats.score == "0" | ifElse : "-" : competition.seasonStats.score ]]
[[ competition.seasonStats.assists && competition.seasonStats.assists != "0" | ifElse : competition.seasonStats.assists : "-" ]]
SpT
Gegner
Ergebnis
Leistung
Tore
Assists
[[ match.roundName | roundNameShort ]]
[[ match.rating[0].value | ratingToGrade : false ]]
[[ !match.person_stats.score || match.person_stats.score == "" | ifElse : "-" : match.person_stats.score ]]
[[ match.person_stats.assists && match.person_stats.assists != "0" | ifElse : match.person_stats.assists : "-" ]]
[[ competition.detailView | ifElse : expandViewText[1] : expandViewText[0] ]]

Nationalmannschaft Statistiken

Saison
In dieser Saison war der Spieler nicht in der Nationalmannschaft
Spiele
Leistungsindex
Tore
Assists
[[ competition.seasonStats.playing ]]
[[ competition.seasonStats.rating | ratingToGrade : true ]]
[[ competition.seasonStats.score == "0" | ifElse : "-" : competition.seasonStats.score ]]
[[ competition.seasonStats.assists && competition.seasonStats.assists != "0" | ifElse : competition.seasonStats.assists : "-" ]]
SpT
Gegner
Ergebnis
Leistung
Tore
Assists
[[ match.roundName | roundNameShort ]]
[[ match.rating[0].value | ratingToGrade : false ]]
[[ !match.person_stats.score || match.person_stats.score == "" | ifElse : "-" : match.person_stats.score ]]
[[ match.person_stats.assists && match.person_stats.assists != "0" | ifElse : match.person_stats.assists : "-" ]]
[[ competition.detailView | ifElse : expandViewText[1] : expandViewText[0] ]]

Leistungsdaten

Saison
Wettbewerb
Zu dieser Saison liegen keine Daten vor.
[[ stat.name | statisticKeyToLabel ]]
[[ stat.value | ifElse : stat.value : "-" ]]

Sebastian Boenisch – talentierter Verteidiger mit Verletzungssorgen

Sebastian Boenisch kam am 1. Februar 1987 in der polnischen Stadt Gliwice als Sebastian Pniowski zur Welt. Ein Jahr nach seiner Geburt zog seine Familie nach Deutschland, wo sie den Nachnamen Boenisch annahm. Sebastian begann im Alter von fünf Jahren bei der SSVg 09/12 Heiligenhaus mit dem Fußballspielen und kam schließlich über die Vereine Borussia Velbert und Rot-Weiß Oberhausen im Jahr 2003 zum FC Schalke 04. Dort war er zunächst für die Schalker U 17 aktiv, ehe er zur Saison 2004/2005 in die U 19 wechselte, die in der A-Jugend-Bundesliga spielte. Zu seinem Debüt für die zweite Mannschaft des Vereins, die zu dieser Zeit in der Oberliga Westfalen spielte, kam Boenisch im Oktober 2004. Am Saisonende gewann er mit dem U-19-Team den DFB-Junioren-Vereinspokal, ein Jahr später folgte die deutsche A-Jugend-Meisterschaft. Boenisch erzielte im Meisterschaftsfinale gegen Bayern München ein Tor. Im Februar 2006 gab der Linksverteidiger sein Debüt für die erste Mannschaft von Schalke 04 in der Bundesliga und in der Europa League. In der Saison 2006/2007 stand er in acht Bundesligapartien auf dem Platz, in einer davon über die gesamte Spiellänge. Im November 2006 absolvierte Boenisch sein erstes U-20-Länderspiel für Deutschland. Da er für sich keine Perspektive bei Schalke sah, wechselte er im Sommer 2007 für eine Ablöse von 3,5 Millionen Euro zu Werder Bremen.

Der Weg von Sebastian Boenisch zu Bayer 04 Leverkusen

Für Werder erzielte Sebastian Boenisch im März 2008 sein erstes Bundesligator. Wegen mehrerer Verletzungen kam er in seiner ersten Saison in Bremen nur auf neun Ligapartien und drei Spiele im UEFA Cup. In der Spielzeit 2008/2009 absolvierte er seine ersten Spiele im DFB-Pokal und in der Champions League. Ansonsten stand er bei 24 Ligaspielen auf dem Platz. Im Sommer 2009 holte Boenisch mit seinem Verein den DFB-Pokal und schaffte es in das Finale des UEFA Cups. Im gleichen Jahr gewann der Linksverteidiger mit der deutschen U-21-Mannschaft den U-21-Europameistertitel. Wegen eines Meniskusschadens verpasste er die Hälfte der Spielzeit 2009/2010. Auch in der darauffolgenden Saison bereitete ihm eine Verletzung Probleme: Da er sich einen Knorpelschaden zugezogen hatte, stand er in nur einem Ligaspiel auf dem Platz. Dennoch kam er im September 2010 zu seinem ersten A-Länderspiel für die polnische Nationalmannschaft, der er gegenüber dem deutschen Team den Vorzug gab. Am Ende der Spielzeit 2011/2012, in der Boenisch verletzungsbedingt nur auf vier Einsätze kam, verlängerte Werder Bremen den auslaufenden Vertrag mit dem Linksverteidiger nicht. Somit war Boenisch zunächst vereinslos, ehe er im November 2012 zu Bayer 04 Leverkusen kam.