Vereinslogo von Lars Stindl
Lars Stindl
Foto von Lars Stindl
  • NameLars Stindl
  • Geboren am26.08.1988
  • inSpeyer
  • NationDeutschland
  • Größe in cm180
  • Gewicht in kg80
  • VereinBor. Mönchengladbach
  • seit07/2016
  • Vertrag bis06/2020
  • PositionSturm
  • Rückennummer13
  • Starker FussRechts

Die Fußballkarriere von Lars Stindl

Der Mittelfeldspieler Lars Stindl ist auf dem Feld vielseitig einsetzbar. Sowohl im zentralen offensiven Mittelfeld als auch links oder rechts außen war er seiner Mannschaft schon behilflich. Der am 26. August 1988 in Speyer geborene Fußballer ...

mehr zu Lars Stindl >

Statistiken

Saison
Zu dieser Saison liegen keine Daten vor.
Spiele
Leistungsindex
Tore
Assists
[[ competition.seasonStats.playing ]]
[[ competition.seasonStats.rating | ratingToGrade : true ]]
[[ competition.seasonStats.score == "0" | ifElse : "-" : competition.seasonStats.score ]]
[[ competition.seasonStats.assists && competition.seasonStats.assists != "0" | ifElse : competition.seasonStats.assists : "-" ]]
SpT
Gegner
Ergebnis
Leistung
Tore
Assists
[[ match.roundName | roundNameShort ]]
[[ match.rating[0].value | ratingToGrade : false ]]
[[ !match.person_stats.score || match.person_stats.score == "" | ifElse : "-" : match.person_stats.score ]]
[[ match.person_stats.assists && match.person_stats.assists != "0" | ifElse : match.person_stats.assists : "-" ]]
[[ competition.detailView | ifElse : expandViewText[1] : expandViewText[0] ]]

LEISTUNGSDATEN

Saison
Wettbewerb
Zu dieser Saison liegen keine Daten vor.
[[ stat.name | statisticKeyToLabel ]]
[[ stat.value | ifElse : stat.value : "-" ]]

TRANSFERS

SPIELER-STATIONEN

ZeitraumVerein
07/2005 - 06/2007 Karlsruher SC
03/2007 - 06/2009 Karlsruher SC II
04/2010 - 04/2010 Karlsruher SC II
03/2008 - 06/2010 Karlsruher SC
07/2010 - 06/2014 Hannover 96
07/2014 - 06/2015 Hannover 96
07/2015 - 06/2016 Bor. Mönchengladbach
07/2016 - 06/2020 Bor. Mönchengladbach
News
Hecking erklärt Stindls Ausfall
Hecking
Warum Gladbach Stindl und Raffael braucht
Raffael, Lars Stindl, Borussia Mönchengladbach
Gladbach ohne Stindl und Raffael
Raffael, Lars Stindl, Borussia Mönchengladbach
Head-to-Head: Defensivduo ist Gladbachs Trumpf
Kind übersehen: Stindl verwehrt Handshake
Nächster Hand-Fauxpas: Stindl entschuldigt sich
Stindls Handtor: Schiri-Boss bezieht Stellung
Regelkonfusion und Ärger nach Stindls Handtor
Lars Stindl springt der Ball von der Hand zum 0:1 ins Ingolstädter Tor
So erlebte Dreierpacker Stindl die Gladbach-Gala
Lars Stindl
Im Video: Stindls dritter Streich nach Freistoßtrick
Lars Stindl mit seinem dritten Tor

Die Fußballkarriere von Lars Stindl

Der Mittelfeldspieler Lars Stindl ist auf dem Feld vielseitig einsetzbar. Sowohl im zentralen offensiven Mittelfeld als auch links oder rechts außen war er seiner Mannschaft schon behilflich. Der am 26. August 1988 in Speyer geborene Fußballer wurde in der Saison 2014/15 Kapitän der Mannschaft von Hannover 96.

Der Weg von Lars Stindl zum Profi

Bereits im Alter von drei Jahren begann Stindl in der Jugend des TSV Wiesental in Baden-Württemberg damit, Fußball zu spielen. Im Jahr 2000 erfolgte der Wechsel zum Karlsruher SC, wo er bis 2007 die Jugendabteilungen durchlief. In der Saison 2006/07 wurde er als 18-Jähriger erstmals in der zweiten Mannschaft des Karlsruher SC eigesetzt, die in der Regionalliga spielte. In der Saison 2007/08 wurde er schließlich als Mittelfeldspieler bei der aktiven Mannschaft des KSC verpflichtet. Von 2007 bis 2010 stand Lars Stindl beim Karlsruher SC auf dem Platz, wurde aber zu Beginn dieser Zeit des Öfteren für die zweite Mannschaft eingesetzt. Bei den Profis der ersten Mannschaft saß er hin und wieder auf der Bank.

Spieler beim Karlsruher SC und bei Hannover 96

Seinen ersten Einsatz in der Bundesliga hatte Stindl im März 2008, am 29. November desselben Jahres gelang ihm das erste Bundesligator im Spiel gegen Hannover. Insgesamt erzielte er 13 Tore für die erste Mannschaft des Karlsruher SC und elf Tore für die zweite Mannschaft. Nach dem Abstieg des KSC in die 2. Bundesliga 2009 stand Stindl häufig in der Startelf und avancierte zum Stammspieler. Zur Saison 2010/11 erfolgte der Wechsel nach Hannover und somit ging es für Stindl zurück in die Bundesliga. Dort gliederte er sich gut in die Mannschaft ein und verlängerte seinen Vertrag vorzeitig bis 2016. Im Spiel gegen den FC Bayern München am 24. November 2013 fiel Stindl nicht nur durch sein fußballerisches Talent, sondern auch durch seine Fairness auf: Nachdem er eine Gelbe Karte bekommen hatte, wies er den DFB anschließend darauf hin, dass dies seine fünfte Verwarnung gewesen sei und nicht die vierte, wie die Verantwortlichen fälschlicherweise notiert hatten. Den Regeln konform wurde er also daraufhin nach der fünften Gelben Karte vom nächsten Pflichtspiel ausgeschlossen.

Nach fünf Jahren bei den Niedersachsen wechselte Stindl zur Saison 2015/2016 zu Borussia Mönchengladbach.