Vereinslogo von Henrikh Mkhitaryan
Henrikh Mkhitaryan
FBL-GER-BUNDESLIGA-INGOLSTADT-DORTMUND

Henrikh Mkhitaryan – Karriere und Erfolge

Henrich Mkhitaryan, armenischer Nationalspieler, wurde am 21. Januar 1989 in der armenischen Hauptstadt Jerewan, damals noch Teil der UdSSR, geboren. Sein Jugendverein war der FC Pjunik Jerewan. Dort spielte er von 1995 bis 2006 in der ...

mehr zu Henrikh Mkhitaryan >

Statistiken

Saison
Zu dieser Saison liegen keine Daten vor.
Spiele
Leistungsindex
Tore
Assists
[[ competition.seasonStats.playing ]]
[[ competition.seasonStats.rating | ratingToGrade : true ]]
[[ competition.seasonStats.score == "0" | ifElse : "-" : competition.seasonStats.score ]]
[[ competition.seasonStats.assists && competition.seasonStats.assists != "0" | ifElse : competition.seasonStats.assists : "-" ]]
SpT
Gegner
Ergebnis
Leistung
Tore
Assists
[[ match.roundName | roundNameShort ]]
[[ match.rating[0].value | ratingToGrade : false ]]
[[ !match.person_stats.score || match.person_stats.score == "" | ifElse : "-" : match.person_stats.score ]]
[[ match.person_stats.assists && match.person_stats.assists != "0" | ifElse : match.person_stats.assists : "-" ]]
[[ competition.detailView | ifElse : expandViewText[1] : expandViewText[0] ]]

Nationalmannschaft Statistiken

Saison
In dieser Saison war der Spieler nicht in der Nationalmannschaft
Spiele
Leistungsindex
Tore
Assists
[[ competition.seasonStats.playing ]]
[[ competition.seasonStats.rating | ratingToGrade : true ]]
[[ competition.seasonStats.score == "0" | ifElse : "-" : competition.seasonStats.score ]]
[[ competition.seasonStats.assists && competition.seasonStats.assists != "0" | ifElse : competition.seasonStats.assists : "-" ]]
SpT
Gegner
Ergebnis
Leistung
Tore
Assists
[[ match.roundName | roundNameShort ]]
[[ match.rating[0].value | ratingToGrade : false ]]
[[ !match.person_stats.score || match.person_stats.score == "" | ifElse : "-" : match.person_stats.score ]]
[[ match.person_stats.assists && match.person_stats.assists != "0" | ifElse : match.person_stats.assists : "-" ]]
[[ competition.detailView | ifElse : expandViewText[1] : expandViewText[0] ]]

LEISTUNGSDATEN

Saison
Wettbewerb
Zu dieser Saison liegen keine Daten vor.
[[ stat.name | statisticKeyToLabel ]]
[[ stat.value | ifElse : stat.value : "-" ]]

TRANSFERS

SPIELER-STATIONEN

ZeitraumVerein
01/2007 - 12/2007 Pyunik FC
01/2008 - 06/2009 Pyunik FC
07/2009 - 08/2010 FK Stal Kamjanske
08/2010 - 06/2013 Schachtar Donezk
07/2013 - 07/2016 Borussia Dortmund
07/2016 - 06/2020 Manchester United
News
Klopp: Darum kam De Bruyne nicht nach Dortmund
United-Sieg: Schweinsteiger spielt, "Micki" trifft
Manchester United v Wigan Athletic - The Emirates FA Cup Fourth Round
Zlatan rettet United - und jubelt mit Kind
Mkhitaryan kontert BVB-Vorwürfe
Henrikh Mkhitaryan erzielte in der Premier League bislang drei Tore
So schießt sich Ibrahimovic zum Rekord
Mkhitaryan: "Ibrahimovic ist kein Gott"
Henrikh Mkhitaryan spielt seit dieser Saison mit Zlatan Ibrahimovic zusammen
Klopp riet Mkhitaryan von Liverpool ab
Olympique de Marseille v Borussia Dortmund - UEFA Champions League
Tor des Monats: Mkhitaryan räumt alles ab
Henrik Mkhitaryan wurde für sein Traumtor gegen Sunderland von den Fans gefeiert
Zlatan crasht Werbedreh von Mkhitaryan
Giroud vs. Mkhitaryan: Wer traf spektakulärer?
Giroud vs. Mkhitaryan

Henrikh Mkhitaryan – Karriere und Erfolge

Henrich Mkhitaryan, armenischer Nationalspieler, wurde am 21. Januar 1989 in der armenischen Hauptstadt Jerewan, damals noch Teil der UdSSR, geboren. Sein Jugendverein war der FC Pjunik Jerewan. Dort spielte er von 1995 bis 2006 in der Jugendabteilung. Von 2006 bis 2009 gelang es ihm mit der Profimannschaft des Vereins insgesamt viermal armenischer Meister und einmal armenischer Pokalsieger zu werden. 2007 wurde Mkhitaryan erstmals in die armenische A-Nationalmannschaft berufen. Im Jahr 2009 wechselte er für eine Ablösesumme von 350.000 Euro in die Ukraine zu Metalurh Donezk. Bei Metalurh Donezk gelang ihm in seiner ersten Saison der Durchbruch zum kreativen Kopf der Mannschaft. Seine Leistungen weckten das Interesse des Lokalrivalen Schachtar Donezk, welcher ihn daraufhin im Jahr 2010 für eine Ablösesumme von 5,85 Millionen Euro verpflichtete.

Henrich Mkhitaryan bei Schachtjor Donezk – ein Dribbelkünstler für den Bergarbeiterclub

Bei dem damals hinter Dynamo Kiew zweiterfolgreichsten ukrainischen Verein Schachtar Donezk reifte Mkhitaryan zum Führungsspieler und internationalen Ausnahmespieler heran. In seinen drei Jahren bei dem Club konnte er insgesamt dreimal die ukrainische Meisterschaft und dreimal den ukrainischen Pokal gewinnen. Eine weitere persönliche Auszeichnung erhielt der Armenier, als er 2012 zum besten Spieler der ukrainischen Premjer-Liha gewählt wurde. Zudem wurde er in der Saison 2012/2013 mit 25 Toren zum Torschützenkönig der Liga. Mit Schachtjor Donezk spielte der beidfüßige Mkhitaryan, der neben dem zentralen offensiven Mittelfeld auch oft auf der Position der hängenden Spitze spielt, zudem erstmals in der Champions League.

Wechsel zu Borussia Dortmund als bis dahin teuerster Transfer der Vereinsgeschichte

2013 wechselte Henrikh Mkhitaryan zu Dortmund. Die Ablösesumme von 27,5 Millionen Euro machte ihn damit zum bis dahin teuersten Einkauf in der Dortmunder Vereinsgeschichte. Bei den Borussen sollte Mkhitaryan den vakanten Spielmacherposten des zuvor zu Bayern München gewechselten Mario Götze einnehmen. Hier konnte er seinen neuen Verein mit zahlreichen Toren und Vorlagen unterstützen und zur Vizemeisterschaft der Saison 2013/2014 beitragen. In dieser Saison stand der Armenier in 31 Spielen für die Borussia auf dem Platz, bei 29 dieser Spiele von Beginn an. Insgesamt erzielte er in der Saison neun Treffer. In der Champions League erzielte er in der gleichen Saison zwei Treffer in zehn Spielen, die er für Dortmund bestritt.