Vereinslogo von Dennis Diekmeier
Dennis Diekmeier
Hamburger SV v VfB Stuttgart - Bundesliga-Dennis Diekmeier

Dennis Diekmeier – ein talentierter Verteidiger

Dennis Diekmeier wurde am 20. Oktober 1989 im niedersächsischen Thedinghausen geboren. Über den TSV Bierden und den TSV Verden kam er im Jahr 2003 zum SV Werder Bremen, für dessen U-19-Mannschaft er erstmals in der Saison 2006/2007 ...

mehr zu Dennis Diekmeier »

Statistiken

Saison
Zu dieser Saison liegen keine Daten vor.
Spiele
Leistungsindex
Tore
Assists
[[ competition.seasonStats.playing ]]
[[ competition.seasonStats.rating | ratingToGrade : true ]]
[[ competition.seasonStats.score == "0" | ifElse : "-" : competition.seasonStats.score ]]
[[ competition.seasonStats.assists && competition.seasonStats.assists != "0" | ifElse : competition.seasonStats.assists : "-" ]]
SpT
Gegner
Ergebnis
Leistung
Tore
Assists
[[ match.roundName | roundNameShort ]]
[[ match.rating[0].value | ratingToGrade : false ]]
[[ !match.person_stats.score || match.person_stats.score == "" | ifElse : "-" : match.person_stats.score ]]
[[ match.person_stats.assists && match.person_stats.assists != "0" | ifElse : match.person_stats.assists : "-" ]]
[[ competition.detailView | ifElse : expandViewText[1] : expandViewText[0] ]]
Mehr fitbit Daten »
Präsentiert von

Leistungsdaten

Saison
Wettbewerb
Zu dieser Saison liegen keine Daten vor.
[[ stat.name | statisticKeyToLabel ]]
[[ stat.value | ifElse : stat.value : "-" ]]
News
Top 12: BVB stellt stärkste Fraktion
Diekmeier muss beim HSV pausieren
Dennis Diekmeier vom Hamburger SV zog sich eine Wadenverletzung zu
HSV-Spieler mit Fernsehrolle
Dana und Dennis Diekmeier haben drei Kinder
HSV schießt Landesligist ab
Hannover 96 v Hamburger SV - Bundesliga
HSV-Frauen haben WhatsApp-Gruppe
Dana und Dennis Diekmeier haben drei Kinder
HSV verlängert mit Diekmeier
Hamburger SV v Hannover 96 - Bundesliga
Diekmeier fehlt HSV mehrere Wochen
Hamburger SV v VfB Stuttgart - Bundesliga
Diekmeier und Co. siegen dank Edelfan Dilani
Dennis Diekmeier gewinnt mit dem Hamburger SV bei 1899 Hoffenheim
Ja, er lebt noch
Karlsruher SC v Hamburger SV - Bundesliga Playoff Second Leg
HSV vorerst ohne Diekmeier
Dennis Diekmeier (l.) wird dem Hamburger SV vorerst fehlen

Dennis Diekmeier – ein talentierter Verteidiger

Dennis Diekmeier wurde am 20. Oktober 1989 im niedersächsischen Thedinghausen geboren. Über den TSV Bierden und den TSV Verden kam er im Jahr 2003 zum SV Werder Bremen, für dessen U-19-Mannschaft er erstmals in der Saison 2006/2007 in der A-Jugend-Bundesliga spielte. Gleich in seiner ersten Saison gewann Diekmeier mit Werder die Staffel Nord/Nordost und nahm an der Endrunde um die deutsche A-Junioren-Meisterschaft teil. Im Februar 2008 feierte Diekmeier sein Debüt in der Regionalliga Nord für die zweite Mannschaft der Bremer, die am Ende der Saison in die dritte Liga aufstieg. Insgesamt absolvierte der Rechtsverteidiger und Mittelfeldspieler 19 Spiele für Werder Bremen II. Obwohl Diekmeier ab der Saison 2007/2008 zum Kader der Bremer Profimannschaft gehörte, kam er nie bei einem Spiel zum Einsatz. Schließlich ging der Abwehrspieler im Januar 2009 für eine Ablösesumme von 200.000 Euro zum 1. FC Nürnberg, bei dem er regelmäßig eingesetzt wurde. Am Ende der Saison 2008/2009 gelang dem Zweitligisten der Aufstieg in die Bundesliga, sodass Diekmeier im August 2009 sein Debüt in der obersten deutschen Spielklasse feierte. Nach der Saison 2009/2010, in der er 30 Spiele in der Bundesliga und zwei Partien im DFB-Pokal bestritten hatte, wechselte er für 2,2 Millionen Euro zum Hamburger SV.

Dennis Diekmeier beim Hamburger SV und in den deutschen Jugendnationalmannschaften

In seiner ersten Spielzeit für den HSV verpasste Diekmeier aufgrund einer Verletzung die komplette Hinrunde. Erst in den letzten acht Spielen der Saison kam er zum Einsatz. Ab der Spielzeit 2011/2012 konnte er sich jedoch einen Platz in der Stammformation erkämpfen und stand regelmäßig auf dem Rasen. In der Saison 2013/2014, als der HSV gegen den Abstieg kämpfte, verpasste Diekmeier wegen eines Fußbruchs insgesamt 26 Partien. Erst am Saisonende wurde er in beiden Spielen der Relegation eingesetzt und trug dazu bei, dass die Hamburger in der Bundesliga verbleiben konnten. Auch bei Länderspielen zeigte Diekmeier bereits sein Können. Im Jahr 2005 debütierte er für die deutsche Nationalmannschaft in der Altersstufe U 18. Zwei Jahre später rückte er in die U 19 nach und stand in dem Kader für die U-19-Europameisterschaft 2008. Die Mannschaft gewann das Turnier nach einem 3:1-Sieg im Finale gegen Italien, in dem Diekmeier die kompletten 90 Minuten bestritt. Anschließend erhielt er die Fritz-Walter-Medaille in Gold als bester Spieler seines Jahrgangs. Auch für die U 20 und die U 21 kam Diekmeier zum Einsatz.