Vereinslogo von Alexander Esswein
Alexander Esswein
Alexander Esswein-FC Augsburg

Alexander Esswein – ein dribbelstarker Stürmer

Der deutsche Fußballspieler Alexander Esswein wurde am 25. März 1990 in Worms geboren. Während einer sportlich aktiven Kindheit in Kleinkarlbach kam er mit sechs Jahren zum TSV Neuleiningen. Er spielte in den Jugendmannschaften des ...

mehr zu Alexander Esswein »

Statistiken

Saison
Zu dieser Saison liegen keine Daten vor.
Spiele
Leistungsindex
Tore
Assists
[[ competition.seasonStats.playing ]]
[[ competition.seasonStats.rating | ratingToGrade : true ]]
[[ competition.seasonStats.score == "0" | ifElse : "-" : competition.seasonStats.score ]]
[[ competition.seasonStats.assists && competition.seasonStats.assists != "0" | ifElse : competition.seasonStats.assists : "-" ]]
SpT
Gegner
Ergebnis
Leistung
Tore
Assists
[[ match.roundName | roundNameShort ]]
[[ match.rating[0].value | ratingToGrade : false ]]
[[ !match.person_stats.score || match.person_stats.score == "" | ifElse : "-" : match.person_stats.score ]]
[[ match.person_stats.assists && match.person_stats.assists != "0" | ifElse : match.person_stats.assists : "-" ]]
[[ competition.detailView | ifElse : expandViewText[1] : expandViewText[0] ]]
Mehr fitbit Daten »
Präsentiert von

Leistungsdaten

Saison
Wettbewerb
Zu dieser Saison liegen keine Daten vor.
[[ stat.name | statisticKeyToLabel ]]
[[ stat.value | ifElse : stat.value : "-" ]]
News
Dardai setzt in Augsburg auf Esswein
TSG 1899 Hoffenheim v Hertha BSC - Bundesliga
FCA: Esswein geht, Schmid kommt
FBL-EUR-C3-AUGSBURG-ATHLETIC
Saisonaus für Augsburgs Esswein
Werder Bremen v FC Augsburg - Bundesliga
VfB-Debakel! Zorniger am Abgrund
VfB Stuttgart v FC Augsburg - Bundesliga
FCA landet Befreiungsschlag
FC Augsburg v Hannover 96 - Bundesliga
Kraemer setzt auf Iron Man Reus
FCA bangt um Esswein und Werner
Alexander Esswein spielt seit 2014 für den FC Augsburg
"Vorne die Qualität, die lügt nicht"
Markus Weinzierl in der Mixed Zone
FC Augsburg länger ohne Esswein
Alexander Esswein vom FC Augsburg im Zweikampf mit David Abraham von 1899 Hoffenheim
Augsburgs Esswein fällt beim BVB aus
Alexander Esswein kam im Januar vom 1. FC Nürnberg

Alexander Esswein – ein dribbelstarker Stürmer

Der deutsche Fußballspieler Alexander Esswein wurde am 25. März 1990 in Worms geboren. Während einer sportlich aktiven Kindheit in Kleinkarlbach kam er mit sechs Jahren zum TSV Neuleiningen. Er spielte in den Jugendmannschaften des VfR Frankenthal und des SV Waldhof Mannheim. Hier wurde Esswein von einem Scout bemerkt, weshalb er nach drei Jahren im Verein zum 1. FC Kaiserslautern wechselte. Er spielte von 2002 bis 2008 am Betzenberg. Währenddessen bekam er seinen ersten Profivertrag und bestritt am 17. Dezember 2007 sein Debüt in der Zweiten Bundesliga. Zur gleichen Zeit war er fester Bestandteil der Nachwuchsnationalmannschaften. Nach ein paar Monaten als Ersatzspieler schoss er im Winterlager 2008 sein erstes Tor für die Kaiserslauterner, war mit seiner Rolle innerhalb der Mannschaft jedoch nicht zufrieden. Dies führte in der Saison 2008/2009 zu einem Wechsel zum VfL Wolfsburg. Hier war der Stürmer in den ersten zwei Jahren zwar erst einmal in der Reservemannschaft aktiv, konnte aber endlich spielen.

Die Bundesligakarriere von Alexander Esswein bis hin zum FC Augsburg

Während der Zeit in der zweiten Mannschaft von Wolfsburg überzeugte Esswein durch seine dynamische Spielweise die Verantwortlichen der Profimannschaft. Somit debütierte er schließlich am 21. Februar 2009 in der Bundesliga. Seine Konkurrenz innerhalb der ersten Mannschaft war stark, weshalb er häufig in der Reservemannschaft eingesetzt wurde. In der Saison 2008/2009 gewann er zusammen mit seinem Club die erste Meisterschaft des Vereins. Da sich ihm keine große Perspektive beim niedersächsischen Team bot, wechselte er zum Drittligisten SG Dynamo Dresden. Mit seiner Spielweise passte er sofort in das Team und bereicherte die Stammelf. Am Ende der Saison wurde Alexander Esswein die Auszeichnung „Drittligaspieler des Jahres“ zuteil. Damit zog er den Fokus von einigen Proficlubs auf sich und wechselte in der Saison 2011/2012 für drei Jahre zum 1. FC Nürnberg. Nach seinem dortigen Debüt am 6. August 2011 erzielte er vier Wochen später sein erstes Tor im neuen Verein. Im März des folgenden Jahres verhinderte eine Innenbandverletzung, dass er kontinuierlich spielen konnte. Als er genesen in die Startelf zurückkehrte, konnte er in der nächsten Spielzeit jedoch nicht an seine vorherige Leistung anknüpfen. Langsam erlangte er seine alte Form wieder und wechselte zur Winterpause 2013/2014 zum FC Augsburg in die erste Mannschaft.