England v Scotland - UEFA Women's Euro 2017: Group D
Jodie Taylor erzielte beim Kantersieg über Schottland drei Tore für England © Getty Images

Spanien gewinnt souverän sein Auftaktspiel der Frauenfußball-EM. Die Gegnerinnen aus Portugal benötigen fast eine Stunde für ihren ersten Torschuss.

Englands Fußballerinnen haben bei der EM im "Battle of Britain" gegen Schottland mit einem Rekordsieg ihre Titelambitionen untermauert.

Mit dem 6:0 (3:0) in Utrecht sorgten die Lionesses für den höchsten Sieg der EM-Geschichte. Stürmerin Jodie Taylor war mit ihrem Dreierpack (10./27./53.) die gefeierte Heldin des Abends. Außerdem trafen Ellen White (32.), Jordan Nobbs (87.) und Toni Duggan (90.+4) für den WM-Dritten.

Zuvor war ebenfalls in der Gruppe D Geheimfavorit Spanien mit einem ungefährdeten Sieg gestartet. Der Algarve-Cup-Sieger gewann sein Auftaktspiel gegen Portugal mit 2:0 (2:0). Die Tore gegen das Nachbarland erzielten Vicky Losada (24.) und Amanda Sampedro (42.).

England überrannte die Schottinnen förmlich, wurde von der überforderten Defensive des Gegners aber auch immer wieder dazu eingeladen. Und so erzielte die überragende Taylor (FC Arsenal) den ersten Hattrick bei einer EM-Endrunde seit 20 Jahren.

In Doetinchem war "La Selección" das offensivere und ballsicherere Team. Nach einem Steilpass in die Spitze traf Losada per Flachschuss zur Führung, Sampedro erhöhte kurz vor der Pause per Kopf. Bis zum ersten Torschuss der EM-Debütantinnen aus Portugal vergingen 56 Minuten, Spanien begnügte sich mit dem 2:0 und spielte im zweiten Durchgang weniger offensiv.

Weiterlesen