Die Fußballerinnen von Bayern München scheitern krachend im Viertelfinale der Champions League. Bayern-Trainer Thomas Wörle fordert nun mehr Unterstützung vom Verein.

von ,

Trotz "Glücksbringer" Uli Hoeneß sind die Fußballerinnen von Bayern München im Viertelfinale der Champions League krachend gescheitert.

Vor den Augen des Klub-Präsidenten verloren die Münchnerinnen das Rückspiel bei Paris Saint-Germain mit 0:4 (0:3). Das Hinspiel hatte der Bundesligist mit 1:0 gewonnen.

Bayern-Trainer Wörle fordert Veränderungen

Doch statt Trübsal zu blasen, richtete Bayern-Trainer Thomas Wörle nach dem Spiel einen Appell an den Verein: "Wir müssen noch viel tun, viel arbeiten. Es muss sich noch viel verändern im Verein."

Die Niederlage gegen Paris offenbare, dass Bayern im Frauenfußball international noch nicht das höchste Niveau erreicht habe. "Wir können so mit den Möglichkeiten, die wir aktuell haben, nicht mit den Besten in Europa mithalten", monierte Wörle.

Dem Trainer der Bayern-Frauen schwebt wohl mehr Unterstützung von den obersten Vereinsbossen vor, allerdings nannte er keine konkreten Forderungen.

Zuvor hatte das Drama um Lena Lotzen das Spiel überschattet: Die Bayern-Spielerin musste zehn Minuten nach ihrer Einwechslung in der zweiten Halbzeit wieder verletzt vom Feld. Erst Anfang Februar hatte Lotzen ihr Comeback für die Bayern nach einer zweijährigen Verletzungspause gefeiert.

Unnötige Fehler bringen Bayern auf die Verliererstraße

Die Münchnerinnen brachten sich im Pariser Prinzenpark mit unnötigen Fehlern um ihre Chance auf das Halbfinale.

Schon in der vierten Minute war der Vorsprung aus dem Hinspiel dahin, drei Münchnerinnen griffen nicht ein, als Marie-Laure Delie zur Führung traf.

Die Brasilianerin Cristiane (12./52.) und Shirley Cruz Trana (42.) schossen die Gastgeberinnen dann endgültig ins Halbfinale.

Bei Cruz Tranas Treffer zum vorentscheidenden 3:0 hatte sich Carina Wenninger einen folgenschweren Ballverlust vor dem eigenen Strafraum geleistet.

"PSG spielt in einer anderen Liga, das war teilweise Anschauungsunterricht. Wir müssen noch viel lernen", sagte Wörle bei SPORT1.

Hoeneß hatte schon das Hinspiel im heimischen Grünwalder Stadion von der Tribüne aus verfolgt. Am Mittwoch reiste der 65-Jährige dann nach Paris, um nach einem Mittagessen mit PSG-Vorstandsmitglied Philippe Boindrieux das Spiel der Bayern-Frauen zu verfolgen. 

Wolfsburg scheitert gegen Lyon

Auch für den VfL Wolfsburg kam das Aus. Der Pokalsieger gewann bei Olympique Lyon mit 1:0 (0:0), hatte in der Vorwoche zu Hause aber ein 0:2 (0:0) gegen die Französinnen kassiert.

Caroline Hansen traf kurz vor Schluss per Foulelfmeter für die Gäste (82.), der dringend benötigte zweite Treffer fiel nicht mehr. Anna Blässe sah in der Nachspielzeit Gelb-Rot (90.+5).

Weiterlesen