Die Spieler von Galatasaray sind nach dem Aus fassungslos © Imago

Die UEFA Europa League findet ohne den türkischen Rekordmeisters statt. Galatasaray Istanbul kann sich im Rückspiel gegen IFK Östersund nicht mehr retten.

Blamage für den türkischen Rekordmeister Galatasaray Istanbul: Der ehemalige Klub von Weltmeister Lukas Podolski ist nach einem 1:1 (0:0) gegen den schwedischen Vertreter IFK Östersund in der zweiten Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League (LIVE im TV auf SPORT1) ausgeschieden. 

Die Türken konnten die 0:2-Hypothek aus dem Hinspiel damit nicht mehr wettmachen. Galatasaray hatte die vergangene Saison in der türkischen Süper Lig nur auf dem enttäuschenden vierten Platz abgeschlossen.

In Podolski, dem niederländischen Rekord-Nationalspieler Wesley Sneijder und Leipzig-Neuzugang Bruma musste der Traditionsklub im Sommer den Abschied von mehreren Leistungsträgern verkraften.

Weiterlesen