Manchester - Manchester United steht im Endspiel der UEFA Europa League. Nach dem späten Ausgleich von Celta Vigo brennen aber bei einigen Spielern die Sicherungen durch.

Manchester United  steht im Finale der UEFA Europa League.

Dem englischen Rekordmeister genügte im Halbfinal-Rückspiel gegen Celta Vigo ein 1:1 (1:0), um nach dem 1:0-Erfolg im Hinspiel ins Finale am 24. Mai in Stockholm gegen Ajax Amsterdam einzuziehen. (Ergebnisse und Spielplan)

"Ich bin sehr glücklich, dass wir es ins Finale geschafft haben. Das bedeutet der Mannschaft sehr viel", sagte Uniteds Jesse Lingard nach dem Spiel bei SPORT1.

Manchester blieb dank des Tores von Marouane Fellaini (17.) auch im 18. Europacup-Heimspiel im Old Trafford in Folge ungeschlagen, der Ausgleichstreffer von Facundo Roncaglia (85.) kam zu spät. (Torjäger der Europa League).

Das Finale der UEFA Europa League am Mittwoch, 24. Mai ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1.

Rot gegen Roncaglia und Bailly

In der hektischen Schlussphase sahen Torschütze Roncaglia und Manchesters Eric Bailly (88./beide Tätlichkeit) die Rote Karte. Im Mittelkreis kam es plötzlich zu einer heftigen Rangelei, in deren Verlauf Gäste-Stürmer John Guidetti zu Boden ging.

Der schwedische Nationalspieler wurde gleich von zwei United-Akteuren - Bailly und Antonio Valencia - attackiert. Die Aktion von Valencia blieb jedoch ungeahndet. Dafür sah Roncaglia von Schiedsrichter Ovidiu Hategan aus Rumänien die Rote Karte, weil der wiederum Bailly tätlich angegriffen hatte.

Beide Streithähne kamen sich auch nach ihren Platzverweisen am Spielfeldrand noch einmal in die Quere und konnten auf dem Weg in die Kabine nur mit Mühe voneinander getrennt werden.

In den letzten Sekunden der sechsminütigen Nachspielzeit hatte Guidetti die noch die große Chance zum 2:1, was den Final-Einzug der Spanier zur Folge gehabt hätte. Der schwedische Nationalstürmer traf aber vor dem leeren Tor den Ball nicht richtig.

"Das war ein verrücktes Spiel. Am Ende war es ganz schön eng. Aber wir sind im Finale, und nur das zählt", sagte Manchesters Mittelfeldspieler Ander Herrera. 

ManUnited in elitärem Kreis?

Sollte Manchester im ersten Jahr unter Jose Mourinho den Titel holen, würde der Klub in einen elitären Kreis aufsteigen. Alle drei europäischen Pokale haben bislang nur Bayern München, Juventus Turin, der FC Chelsea und Ajax Amsterdam in der Vitrine stehen. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

In der Anfangsphase hatten die Gastgeber leichte Probleme, nach dem Kopfballtreffer des belgischen Nationalspielers Fellaini bekam United das Spiel etwas besser unter Kontrolle. Celta war zwar bemüht, im Angriff mangelte es aber an der notwendigen Durchschlagskraft.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit verhinderte Vigo-Torhüter Sergio Álvarez gegen den Ex-Dortmunder Henrikh Mkhitaryan einen weiteren Gegentreffer (49.). Manchester überließ den Gästen in der Folge meist den Ball und stand tief. Lücken für die Spanier ergaben sich aber nur selten, nach Roncaglias Ausgleich wurde es aber noch einmal spannend.