Previews - UEFA Europa League Final
Peter Bosz kann mit Ajax Amsterdam eine 22 Jahre lange Titel-Durststrecke im Europapokal beenden © Getty Images

Der Ausfall von Zlatan Ibrahimovic ist für ManUnited eine herbe Schwächung. Doch auch Trainer Peter Bosz von Finalgegner Ajax schmerzt das Fehlen des Superstars.

Dass Manchester United im Endspiel der UEFA Europa League auf Superstar Zlatan Ibrahimovic verzichten muss, schmerzt sogar Trainer Peter Bosz von Finalgegner Ajax Amsterdam.

"Er hätte dieses Finale spielen sollen", sagte Bosz auf der Pressekonferenz vor dem Endspiel am Mittwoch in Stockholm (ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVETICKER). "Ibrahimovic ist Teil der Ajax-Geschichte. Er hat eine unglaubliche Karriere hinter sich und spielt trotz seines Alters immer noch bei einem großen Klub."

Ajax war Ibrahimovic' erste Station außerhalb seines Jugendvereins Malmö FF. Von 2001 bis 2004 spielte der Schwede für den niederländischen Tradionsklub.

Wegen einer Kreuzbandverletzung, die sich der Torjäger von ManUnited im Viertelfinale gegen RSC Anderlecht zuzog, verpasst der 35-Jährige das Endspiel in seinem Heimatland.

Ajax-Coach denkt an Anschlagsopfer

Das sportliche Geschehen in der Friends Arena wird jedoch von dem schrecklichen Terroranschlag in Manchester am Montag etwas in den Hintergrund gedrängt.

"Was ein tolles Fußballfest sein sollte, verliert dadurch etwas seinen Glanz", sagte Bosz und drückte den Angehörigen der Opfer des Anschlags sein Mitgefühl aus.

Beide Mannschaften werden daher mit Trauerflor auflaufen und mit einer Schweigeminute den über 20 Todesopfern des Selbstmordattentats gedenken.

Weiterlesen