Joachim Löw kann nach erfolgreicher Qualifikation seine WM-Pläne vorantreiben
Joachim Löw kann nach erfolgreicher Qualifikation seine WM-Pläne vorantreiben © Getty Images

Mainz - Bundestrainer Joachim Löw plant zum Quali-Abschluss gegen Aserbaidschan mit Torwart Bernd Leno. Auch zwei England-Legionäre werden in der Startelf stehen. Die PK zum Nachlesen.

Bundestrainer Joachim Löw will nach der perfekten WM-Qualifikation im abschließenden Ausscheidungsspiel am Sonntag (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) in Kaiserslautern gegen Aserbaidschan "den ein oder anderen Wechsel" vornehmen und plant Umstellungen in allen Mannschaftsteilen.

"Bernd Leno wird im Tor stehen, des Weiteren wird Emre Can im defensiven Mittelfeld beginnen, und ich plane auch, Leroy Sane von Anfang an eine Chance zu geben", sagte Löw am Samstag im Teamhotel der DFB-Elf in Mainz. Außerdem werde Leon Goretzka wie in Belfast beim 3:1 gegen Nordirland in der Startformation stehen. SPORT1 hat die PK zum Nachlesen.

+++ Das war's von der PK +++

Löw und Goretzka verlassen das Podium.

+++ Goretzka über die Zeit bis zur WM +++

"Wir unterhalten uns nicht am Frühstück, mit welcher Formation wir in Russland auflaufen. Aber wir wollen natürlich die Gelegenheit nutzen, um in den kommenden Spielen auf uns aufmerksam zu machen."

+++ Löw über Aserbaidschan +++

"Aserbaidschan versucht, Fußball zu spielen. Das ist anders als bei Nordirland oder Norwegen. Wir wissen schon, dass sie auf engem Raum gut spielen und den Ball nicht kreuz und quer nach vorne schlagen."

+++ Goretzka über Champions League +++

"Es ist für jeden Spieler das Ziel, dort zu spielen. Da messen sich die besten Mannschaften."

+++ Löw über Neuers Verletzung +++

"Wir wollen den Teufel nicht an die Wand malen. Man geht jetzt erstmal von einer Pause von einem halben Jahr aus. Ich hoffe natürlich, dass Manu so früh wie möglich wieder Spielpraxis sammeln kann. Ich mache mir aber keine Sorgen. Manu kann nach zwei, drei Monaten seine Bestleistung wieder abrufen."

+++ Goretzka über sein Ziel, noch mehr Verantwortung zu übernehmen +++

"Ich muss noch einiges dazulernen. Das wird in den kommenden Jahren zu meinen Hauptaufgaben gehören."

+++ Löw über Baustellen +++

"Auf der rechten Verteidiger-Position und im Sturm haben wir Verletzungssorgen. Da müssen wir schauen, dass wir für guten Ersatz sorgen."

+++ Garantie für Goretzka +++

"Auch der Leon wird morgen von Anfang an spielen. Er hat eine sehr gute Entwicklung genommen, war sehr torgefährlich."

+++ Löw: "Müssen uns immer neu erfinden" +++

"Glaubt bloß nicht, dass wir die mit Abstand die beste Nation sind. Auch andere Länder, wie Frankreich, bilden ihre Talente super aus. Wir müssen auch als Weltmeister immer wieder neu erfinden."

+++ Löw stellt hohe Ansprüche +++

"Ich bin heilfroh, dass wir eine Riesen-Auswahl an Spielern haben. Die 23 Spieler müssen bei der WM auf höchstem Niveau sein, um zu jeder Minute, zu jeder Sekunde des Turniers Topleistung abzurufen. Nur dann ist der Titel möglich. Der Kampf, an der Spitze zu bleiben, wird brutal hart. Wir sind auf dem Papier, in der Weltrangliste die Nummer 1, aber das spielt im nächsten Jahr keine Rolle. Da kommen die anderen Nationen topvorbereitet mit Topspielern."

+++ Löw über das große Ziel WM-Titel +++

"Wr müssen sehr hart arbeiten, um uns überall zu verbessern. Wir werden in Russland zu den Favoriten gehören. 2014 haben wir als Mannschaft die WM gewonnen, und nicht mit dem einen überragenden Superstar. Noch einmal Weltmeister zu werden, wäre eine historische Leistung, die es so lange nicht mehr gegeben hat."

+++ Löw über da Aserbaidschan-Spiel +++

"Mit der Qualifikation können wir absolut zufrieden sein. Ich fand es auch bemerkenswert, wie unsere Mannschaft in Nordirland zu Werke ging. Wir wollen alles daran setzen, gegen Aserbaidschan das zehnte Spiel zu gewinnen. Es wird den einen oder anderen Wechsel geben. Bernd Leno wird im Tor stehen, Emre Can wird im defensiven Mittelfeld beginnen. Auch Leroy Sane werde ich eine Chance von Beginn an zu geben."

+++ Goretzka über mögliche Teilnahme an Heim-EM +++

"Es wäre für mich super, wenn ich dann in der Blüte meiner Karriere stehen würde. Das wäre außergewöhnlich, dieses Event als Spieler zu erleben."

+++ Grindel über die Zukunft von Oliver Bierhoff +++

"Wir werden am 20. Oktober über die kommenden Aufgaben von Oliver Bierhoff sprechen. Oliver Bierhoff hat eine überragende Bedeutung für uns. Er ist ein hervorragender Repräsentant des DFB."

+++ Löw über eine mögliche EM 2024 in Deutschland +++

"Wenn man ein Turnier im eigenen Land veranstalten kann, elektrisiert das die ganze Nation. Das wäre eine tolle Geschichte."

+++ Grindel zum Logo der EM-Bewerbung 2024 +++

"Wir haben weltweit über das Internet aufgerufen, sich an einem Design-Wettbewerb zu beteiligen. Der Sieger heißt Igor Petrovic aus Serbien. Er bekam die Mehrheit der 50.000 abgegebenen Stimmen."

+++ Grindel über den Modus des DFB-Pokals +++

"Es bleibt alles beim Alten. Die Amateurvereine dürfen weiter davon träumen, gegen den FC Bayern oder Borussia Dortmund zu spielen", sagt Grindel, der sich für die Einigung auch bei den Vertretern der DFL bedankt.

+++ Symbolisches Spiel der beiden U18-Mannschaften +++

Im Vorfeld der WM trifft am 9. Mai in Wolgograd die deutsche U18-Auswahl auf die russische U18 und erinnert damit an den Jahrestag der in Russland gefeierten Befreiung von Nazi-Deutschland im Jahr 1945. Das kündigte Grindel an.

+++ Grindel lobt das Team hinter dem Team +++

"Hinter dem Erfolg steckt professionelle Arbeit vom Trainerteam, den Ärzten, den Köchen und dem Zeugwart."

+++ Auch DFB-Präsident Grindel spricht +++

"Ich habe der Mannschaft für die Qualifikation gratuliert, die sie souverän und konzentriert geschafft hat."

+++ Pressekonferenz mit Löw und Goretzka +++

Ab 12.30 Uhr beantworten der Bundestrainer und der Mittelfeldstar des FC Schalke 04 die Fragen der Journalisten.

+++ Letzte Aufgabe Aserbaidschan +++

Mit dem 3:1 in Nordirland hat sich die deutsche Nationalmannschaft vorzeitig für die WM 2018 in Russland qualifiziert. Jetzt gilt es, die Qualifikation in Kaiserslautern gegen Aserbaidschan mit dem zehnten Sieg im zehnten Spiel abzuschließen.

Weiterlesen