Northern Ireland v Germany - FIFA 2018 World Cup Qualifier
Mit dem Sieg gegen Nordirland hat das DFB-Team die WM-Qualifikation klar gemacht - und einiges an Geld verdient © Getty Images

Die direkte Qualifikation für die WM 2018 in Russland lässt sich der DFB einiges kosten. Insgesamt werden 4,3 Millionen Euro an Spieler ausgezahlt.

Zahltag für die deutschen Nationalspieler: Mit dem 3:1 (2:0) am Donnerstagabend in Belfast haben sich die Weltmeister neben dem WM-Ticket auch stattliche Prämien vom Deutschen Fußball-Bund gesichert. Der Verband zahlt jedem Profi, der bei einem Ausscheidungsspiel zum Kader gehörte, 20.000 Euro pro Begegnung.

Insgesamt lässt sich der DFB die Fahrkarte nach Russland 2018 nach Ende der Qualifikation mit der abschließenden Begegnung am Sonntag (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) in Kaiserslautern gegen Aserbaidschan rund 4,3 Millionen Euro kosten. Die Topverdiener könnten auf 200.000 Euro kommen.

Bislang dürfen sich 42 Kicker über Zuwendungen freuen, ein Trio wird wohl auf die Maximalausbeute kommen: Marc-André ter Stegen (FC Barcelona), Bernd Leno (Bayer 04 Leverkusen) und Joshua Kimmich (FC Bayern München) waren seit dem Start im September 2016 beim 3:0 in Norwegen immer dabei.

Weiterlesen