Brazilian Indians Visit The German National Team
Joachim Löw und Manuel Neuer in Campo Bahia, dem WM-Quartier von 2014 © Getty Images

Manager Oliver Bierhoff sucht offenbar wieder ein ausgefallenes Quartier für die Weltmeisterschaft. In Russland könnten die Nationalspieler in Campingwagen residieren.

Oliver Bierhoff ist ein Mann, der nichts dem Zufall überlässt.

Was das Organisatorische rund um die Nationalmannschaft angeht, richtet der Manager der Nationalmannschaft jedes Detail auf den großen Gesamterfolg aus. Das geht vom Marketing über die Motivation der Spieler bis hin zur Auswahl des WM-Quartiers. 

Rückblick: Das legendäre Campo Bahia in Brasilien galt als Ausgangspunkt für den WM-Triumph 2014. Auf  der vorgelagerten Insel nahe der Atlantikküste konnten die DFB-Stars Privatsphäre genießen, sich zurückziehen und im entscheidenden Moment die Sinne fürs Wesentliche schärfen.

Hauptsache kein Lagerkoller

Für die WM in Russland kommendes Jahr halten Bierhoff und Co. offenbar wieder Ausschau nach einer extravaganten Bleibe. 

Wie Der Westen berichtet, werden derzeit mehrere Pläne diskutiert. In Erwägung gezogen wird demnach offenbar auch, die DFB-Stars in einem Wohnwagen-Dorf unterzubringen.

Demnach könnten die Spieler in luxuriösen Campern anstatt in Apartmenthäusern residieren. Von "Lagerfeueratmosphäre statt kalten Konferenzräume" ist die Rede.

Ob es dann wirklich so kommt, bleibt abzuwarten. Zuletzt hatte Bierhoff ein Hotelquartier in Sotschi bevorzugt.

Lagerfeuerstimmung hin oder her: Das Wichtigste während einer vierwöchigen WM wird sein, dass im DFB-Tross kein Lagerkoller aufkommt.

Darauf werden Bierhoff und DFB-Büroleiter Georg Behlau in erster Linie achten, wenn sie kommende Woche nach Russland aufbrechen, um mögliche Unterkünfte zu inspizieren. 

Weiterlesen